Abo
  • Services:

Scanner: Auch billige Modelle genügen Hobbyisten

Artikel veröffentlicht am ,

Günstige Flachbettscanner in der Preisklasse bis 300 Mark werden den Ansprüchen von Hobbynutzern in den meisten Fällen voll gerecht, das geht aus einem Test der Zeitschrift Foto & PC hervor.

Stellenmarkt
  1. ERWIN HYMER GROUP AG & Co. KG, Bad Waldsee
  2. SICK AG, Hamburg

Insbesondere für Scans von Fotos, die anschließend auf dem PC nachbearbeitet oder mit einem Farbdrucker zu Papier gebracht werden sollen, sind Auflösung und Farbtiefe von Billigmodellen meist absolut ausreichend.

Die Zeitschrift testete in ihrer aktuellen Ausgabe sieben Geräte bis 300 Mark und fünf Scannern über 500 Mark. Demnach machen sich die Leistungsunterschiede zwischen beiden Preisgruppen kaum bemerkbar. Für das Einscannen von Dias eignen sich qualitativ weder die günstigen noch die teureren Scanner - selbst dann nicht, wenn sie mit einem speziellen Dia-Aufsatz ausgestattet sind.

Im unteren Preissegment bietet der Handel Geräte mit 300 ppi und 600 ppi an. Nach den Testergebnissen empfiehlt es sich, einen 600 ppi-Flachbettscanner zu wählen. Diese sind kaum teurer, haben aber eine eindeutig bessere Auflösung und ihr Farbrauschen ist geringer. Darüber hinaus kann der Käufer zwischen Geräten mit einer Farbtiefe von 30 Bit und solchen mit 36 Bit wählen. Die 30-Bit-Geräte unterscheiden 1,1 Milliarden Farben, während 36-Bit-Modelle 68 Milliarden Farben erkennen. Testsieger mit hervorragenden technischen Leistungen und einem sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis wurde mit dem Agfa SnapScan 1212P ein Modell der günstigen Kategorie. Der 600 ppi-Scanner kostet etwa 300 Mark und ist mit einer ausgezeichneten Hardware und gut arbeitender Software ausgestattet. In der Gruppe der Flachbettscanner über 500 Mark ging der erste Platz ebenfalls an ein Agfa-Gerät, und zwar an den SnapScan 1236 für 500 Mark.

Mit unübertroffenen Ergebnissen konnte sich dieses Modell in Sachen Bildqualität, Installation, Ausstattung und Treibersoftware sogar gegen doppelt so teure Mitbewerber durchsetzen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 3,84€
  2. 55,00€ (Bestpreis!)
  3. 5,55€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
    Ryzen 7 2700X im Test
    AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

    Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
    2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
    3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
    NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
    Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

    Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
    2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
    3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

      •  /