Abo
  • Services:

DE-CIX bekommt neue Heimat

Artikel veröffentlicht am ,

Der zentrale deutsche Internet-Knoten DE-CIX (Deutscher Commercial Internet Exchange) wird künftig in Frankfurt am Main von InterXion Telecom GmbH betrieben, die die Ausschreibung des Verbandes der deutschen Internet-Wirtschaft gewann.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH dba. epay, Planegg, Martinsried bei München
  2. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg

Die im eco-Verband organisierten Internet Service Provider (ISP) wickeln über das Zentrum mehr als 85 Prozent des innerdeutschen Internet-Verkehrs ab. Es handelt sich den Angaben zufolge um den zweitgrößten Internet-Austauschpunkt in Europa. Durch die Übersiedlung in das TK/INT-Zentrum von InterXion soll unter anderem eine noch bessere Anbindung an die Telekommunikationscarrier erreicht werden.

Erklärtes Ziel ist es, den Frankfurter Knoten zur größten Internet-Drehschreibe in Europa auszubauen. In der Sicherheitstechnik und der Kapazität entspricht der deutsche Knoten laut eco schon heute den hohen Anforderungen der sog. "Carrier-class-operations".

InterXion hat zunächst das erste Los der in drei Lose gegliederten Ausschreibung gewonnen: Es umfaßt das Equipment-Housing im Frankfurter Carrier-Hotel, das die technische TK/INT-Plattform darstellt. Das Telekommunikations- und Internet-Zentrum war von Detron, dem größten unabhängigen Netzwerkdienstleister in Europa, im Auftrag von InterXion errichtet worden.
BR> Der neue Standort verfügt neben einer professionellen Rechenzentrums- und Serviceumgebung über eine Anbindung durch mehrere im Stadtgebiet flächendeckend tätige Leitungsinfrastrukturanbieter. Der Hochsicherheitstrakt von InterXion bietet eine ausfallsichere Stromversorgung, Klimatisierung, rund-um die-Uhr-Überwachung an 365 Tagen im Jahr und umfangreiche Zutrittssicherungen. "InterXion bietet die beste Plattform für den zentralen deutschen Internet-Knoten", bestätigt eco-Geschäftsführer Harald A. Summa. "Das Housing der deutschen Internet-Drehscheibe in unserem Carrier-Hotel ist eine Ehre und zugleich eine hohe Verpflichtung der gesamten Internet-Community gegenüber. Wir bedanken uns für dieses Vertrauen und werden alles tun, um der damit verbundenen Verantwortung für den deutschen Internet-Markt gerecht zu werden", verspricht InterXion-Geschäftsführer Gerd Simon.

DE-CIX hat sich nach Einschätzung des eco-Verbands in den letzten Jahren nicht nur zu einem technischen Knotenpunkt entwickelt, sondern auch zum Markenzeichen für hohe Verbindungsqualität der angeschlossenen Internet Service Provider. Seit über drei Jahren habe man nicht eine Sekunde Ausfall hinnehmen müssen. Die angeschlossenen ISPs dürfen mit dem Logo "DE-CIX connected" werben.

Kommentar:
Nun ist zu hoffen das mit dem neuen DE-CIX-Betreiber sich in Zukunft auch die großen Internet-Provider am deutschen Knotenpunkt beteiligen, die dies bisher nicht für nötig gehalten haben: T-Online und AOL. In diesem Fall könnte die Performance im deutschen Internet nochmals deutlich zunehmen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /