Abo
  • Services:

Entgeltantrag "Atypischer Verkehr" abgelehnt

Artikel veröffentlicht am ,

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post hat den Entgeltantrag "Atypischer Verkehr" der Deutschen Telekom AG vom 16. März 1999 abgelehnt. Bei den Zusatzkosten für atypischen Verkehr handelt es sich um Investionskosten der DT AG, welche nicht durch die derzeit geltenden Entgelte für Zusammenschaltungen (im Durchschnitt 2,7 Pf/Min) abgedeckt sind. Die Telekom wehrte sich gegen "atypische Verkehrsströme" der Verbindungsnetzbetreiber, die mit nur wenigen Zusammenschaltungspunkten mit dem Netz der DT AG verursacht würden.

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning Raum München
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Die RegTP begründete ihre Ablehnung mit einer nicht verursachungsgerechten Zuordnung der Kosten der DT AG auf die Interconnectionpartner; auch war es nicht gelungen, die Ermittlung der Zusatzkosten nach objektiven Maßstäben zu belegen.

Die Regulierungsbehörde bestätigt damit ihre bereits im Sommer 1998 vorläufig getroffenen Entscheidung.

"Auch das ab dem Jahr 2000 geltende neue Interconnection-Regime wird diesem Gesichtspunkt zusätzlich Rechnung tragen, beispielsweise durch Sachverhalte wie Mindestvertragsdauer oder Mindestverkehrsmenge, wenn diese Elemente notwendig sind, um ein Investitionsrisiko der DT AG abzudecken", so Klaus-Dieter Scheurle, Präsident der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post heute in Bonn.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 229,90€ + 5,99€ Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei dell.com

Folgen Sie uns
       


Steam Spy vor dem Aus - Bericht

Das Tool Steam Spy kann nach Valves Änderungen bei den Privatsphäre-Einstellungen des Onlineshops nach Angaben des Erfinders nicht länger funktionieren.

Steam Spy vor dem Aus - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /