Abo
  • Services:

Neuer AMD K6 III für Notebooks erschienen

Artikel veröffentlicht am ,

AMD kündigte heute den AMD-K6-III-P für die Verwendung speziell in Notebooks an, der außer dem bekannten Tri-Level Cache und der Unterstützung des 100 MHz Frontside-Busses Taktfrequenzen von bis zu 380 MHz erreichen soll.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Berlin
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Compaq wird den mobilen K6 III noch in diesem Quartal in der Presario Notebookfamilie verwenden.

Der Tri-Level Cache beeinhaltet einen L1 Cache von 64 Kbyte, einen internen 256 KByte L2 Cache, der mit vollem Prozessortakt adressiert wird und unterstützt externe L3 Caches mit einer Größe von bis zu einem MByte.

Der AMD-K6-III-P arbeitet mit einer Kernspannung von 2,2 Volt und benötigt nach Angaben von AMD durchschnittlich 12 Watt. Im Prozessor arbeiten 21,3 Millionen Transistoren, die in 0,25 Micron Technik gefertigt werden.

Die 380 MHz Modelle kosten in den USA im Großhandel pro Stück 349 Dollar während die 366 MHz Version für 316 Dollar erhältlich ist. Das kleinste Modell, der K6-III-P/350 MHz kostet 249 Dollar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,43€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Shadow Ghost - Test

Wir testen die Streamingbox Shadow Ghost und finden Bildartefakte und andere unschöne Fehler. Der Streamingdienst hat mit der richtigen Hardware aber Potenzial.

Shadow Ghost - Test Video aufrufen
Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
Falcon Heavy
Beim zweiten Mal wird alles besser

Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

  1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
  2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
  3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Jobporträt: Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
    Jobporträt
    Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht

    IT-Anwalt Christian Solmecke arbeitet an einer eigenen Jura-Software, die sogar automatisch auf Urheberrechtsabmahnungen antworten kann. Dass er sich damit seiner eigenen Arbeit beraubt, glaubt er nicht. Denn die KI des Programms braucht noch Betreuung.
    Von Maja Hoock

    1. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
    2. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
    3. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet

      •  /