Abo
  • Services:

WinGuardian - WWW-Nutzung überwachen

Artikel veröffentlicht am ,

Webroot Software geht mit WinGuardian einen etwas anderen Weg, um den Zugriff auf bestimmte Webseiten zu unterbinden: Anstatt Zensur zu betreiben und Webseiten nicht anzuzeigen, benachrichtigt das im Hintergrund laufende WinGuardian den Systemverwalter, die Eltern von surfwütigen Kindern und Jugendlichen oder auch den Benutzer selbst, wenn die Software Inhalte fragwürdiger Art vermutet. Neben dem Speichern von Screenshots der angzeigten Inhalte bietet WinGuardian auch eine Überwachung der Tastatureingabe, um beispielsweise Chats mitzuschneiden.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

WinGuardian wurde vor allem für Schulen und Büchereien entwickelt, die ihren Nutzern etwas auf die Finger schauen und die Einhaltung der Nutzungsbestimmungen automatisch überprüfen lassen wollen, ohne dabei ständig jemanden zur Überwachung der Rechnernutzung abstellen zu müssen. Mit dem neuen WinGuardian 2.0 widmet sich Webroot Software nun aber auch Eltern, die die Internetaktivitäten ihrer Kinder auch bei Abwesenheit überwachen, ihnen jedoch nicht das freie Browsen im Web verleiden möchten wollen. Dazu soll die Software sehr einfach konfigurierbar sein.

Zu den wichtigsten neuen Funktionen von WinGuardian 2.0 zählen:

  • Bildschirmfotos: In festlegbaren Intervallen oder bei bestimmten Schlüsselwörtern.
  • WinGuardian Log-Files und Bildschirmfotos können automatisch in bestimmbaren Intervallen per eMail verschickt werden.
  • AOL wird jetzt unterstützt.
  • Einfachere Benutzerführung ermöglicht auch Anfängern eine leichte Konfiguration.
  • Schlankerer, schnellerer Programmcode.
  • Überwachung von Aktionen auf Betriebssystem-Ebene: Wenn ein Rechner angeschaltet wird, ein Screen Saver beendet wird und auf das Internet zugegriffen wird, kann WinGuardian Warnmitteilungen zeigen bzw. verschicken.

WinGuardian 2.0 ist ab sofort für 40 US-Dollar erhältlich und läuft unter Windows 95, Windows 98 und Windows NT. Außerdem gibt es Mehrplatzlizenzen für Schulen und Büchereien. Interessierte können finden unter www.webroot.com eine zeitlich eingeschränkte Demoversion zum Download.

Kommentar:
Auch wenn sich Überwachung negativ anhört, so ist sie doch unter bestimmten Umständen notwendig - so können Eltern mit ihren Kindern zumindest über die gesichteten Webseiten reden, anstatt sie zu verbieten und in ihnen noch mehr Lust auf Verbotenes zu wecken. Eine im Hintergrund operierende Software ist zudem wesentlich effektiver, da sie vom technisch begabten Nachwuchs nicht so schnell entdeckt und umgangen wird. Vor allem in Amerika ist seit den tragischen Ereignissen in Littleton die Angst vor schlechten Einflüssen aus Computerspielen und dem eher anarchischen Internet recht groß - das Interesse an derartiger Software wird also noch gewaltig zulegen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€
  2. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  3. und 4 Spiele gratis erhalten

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /