Abo
  • Services:

Flash 4 kommt - Player als Open Source

Artikel veröffentlicht am ,

Bunter, lauter, e-Commerce
Bunter, lauter, e-Commerce
Auf der Macromedia International User Conference '99 präsentierte Macromedia die nächste Version der populären Flash-Authoring-Software. 1996 zum ersten Mal vorgeführt, ist Flash heute der Standard, um komplexe, vektorbasierte interaktive Webseiten mit integrierten Sound-, Grafik- und Animatioseffekten zu erstellen.

Stellenmarkt
  1. Schuler Pressen GmbH, Erfurt
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Flash 4 unterstützt nun auch MP3-Streams für hochqualitativen Sound sowie neue Kommandos zur Erstellung komplexer interaktiver Multimediaanwendungen. Damit will Macromedia es leichter machen, Elemente aus Fernsehen und Internet miteinander zu verknüpfen.

Neu in Flash 4 ist auch die Möglichkeit, Textfelder zur Eingabe von Informationen über das Web zu unterstützen. Damit soll sich die bunte Flashwelt nun auch im Bereich von E-Commerce-Shops durchsetzen.

Mindestens so wichtig wie die Ankündigung der neuen Entwicklungssoftware ist Macromedias Ankündigung, den Quellcode des Flash-Players kostenlos zu lizenzieren. Damit können andere Hersteller nun auf einfache Weise eigene Anwendungen auf Basis von Flash erstellen, ist das flasheigene Format, .swf, doch seit geraumer Zeit ein offener Standard.

Flash 4 für Windows und Macintosh soll in Nordamerika im Juni für 299,- US-Dollar erhältlich sein. Updates gibt es bereits ab 129,- US-Dollar. Wer auf die Box verzichtet und sich die Software aus dem Internet zieht, spart zudem 30,- US-Dollar.

Eine Beta-Version des Flash-4-Players steht bereits auf den Seiten von Macromedia bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 299€
  2. 499€ + Versand
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


iPad 2018 - Test

Das neue iPad hat vertraute Funktionen, die es teilweise zu diesem Preis aber noch nicht gegeben hat. Wir haben uns Apples neues Tablet im Test angeschaut.

iPad 2018 - Test Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /