Telekom gescheitert: Olivetti übernimmt TI

Artikel veröffentlicht am ,

Pech gehabt

Der italienische Olivetti-Konzern hat im Endspurt das Rennen um die Telecom Italia gewonnen und besitzt nun mehr als 50 Prozent der Anteile. Damit ist die größte feindliche Übernahme in Europa perfekt und die Fusion der Telecom Italia mit der Deutschen Telekom AG wohl Geschichte.

Stellenmarkt
  1. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
Detailsuche

Olivetti hatte bis zum gestrigen Abend 11,5 Euro je Telcom Italia Aktie geboten und so im letzten Moment das Rennen für sich entschieden, insbesondere da einge große institutionelle Anleger im letzten Moment das Angebot annahmen.

Olivetti hattte eine minimale Mehrheit von 35 Prozent an der Telecom Italia angestrebt. Freitag Mittag lag Olivetti noch bei nur 20 Prozent.

Die Deutsche Telekom AG erklärte bereits, man werde von der Strategie der Internationalisierung und Globalisierung nicht abrücken - zu möglichen neuen Partnern verlautet jedoch nichts.

Golem Akademie
  1. Cloud Transformation Roadmap: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. März 2022, Virtuell
  2. Kotlin für Java-Entwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03.–04. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dennoch scheint es möglich, das die Telekom sich weiterhin in Europa umschaut; hatte Telekom Chef Ron Sommer doch erst vor kurzer Zeit erklärt, er hätte eine Fusion mit der France Telecom bevorzugt, die ihrerseits allerdings über die mögliche Fusion der Deutschen Telekom AG mit der Telecom Italia SpA alles andere erfreut war.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Matrix
Grundschule forkt Messenger

Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Matrix: Grundschule forkt Messenger
Artikel
  1. Morello: Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit
    Morello
    Microsoft und ARM bauen Chip mit Speichersicherheit

    Eine CPU-Architektur mit Capabilitys soll typische Speicherfehler aus C oder C++ in der Hardware verhindern. Die CPU wird nun erstmals getestet.

  2. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  3. Samsung: Europreise für Galaxy-S22-Reihe sind geleakt
    Samsung
    Europreise für Galaxy-S22-Reihe sind geleakt

    Samsungs neue Galaxy-S22-Smartphones kommen mit 8 oder 12 GByte RAM und kosten so viel wie ihre jeweiligen Vorgänger.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.899€ • Intel i9 10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7 10700KF 279€) • Alternate (u.a. DeepCool CPU-Kühler 54,90€) • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /