Internet World zieht positive Bilanz

Artikel veröffentlicht am ,

Die Fachmesse "Internet World Berlin '99" ist gestern zu Ende gegangen - rund 20.000 Fachbesucher haben das Angebot von Produkten und Lösungen im Bereich des Internet wahrgenommen. Auf einer Ausstellungsfläche von 15.000 Quadratmetern zeigten mehr als 300 Aussteller Soft- und Hardware-Produkte sowie Lösungen unter dem Messemotto "Internet meets Business".

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Die meisten Aussteller zogen eine äußerst positive Bilanz im Hinblick auf die Qualität des Publikums. "Wir sind extrem zufrieden über unsere Teilnahme an der Internet World, denn wir haben die Zielgruppe gefunden, die wir gesucht haben, und so viele Leads wie noch auf keiner Messe generiert", resümierte Martin Unertl, Marketingmanager der Cable&Wireless ECRC GmbH. "Unser Messekonzept, mit einem Präsentationsforum aufzutreten, hat sich als erfolgreich erwiesen. Wenn die Internet World sich weiter so gut entwickelt, kann sie sich als die Messe im Bereich Internet in Deutschland positionieren", so Marcus Schürstedt, Industry Marketing Manager für Electronic Commerce der Microsoft Deutschland GmbH.

Unter der Moderation von Dr. Lothar Späth, Vorstandsvorsitzender der Jenoptik, diskutierten bei der Gesprächsrunde "Power-Brunch" 25 Experten zum Thema "Internet und Globalisierung des Arbeitsmarktes", darunter Bernd Kolb, Vorstandvorsitzender der I-D Media AG, Prof. Axel Zerdick, Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaften der FU Berlin, sowie Eric Danke, Geschäftsführer der DeTe Online Service GmbH, Ralf Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der 1&1 Holding AG und Alexander Häfele von der Infomatec Integrated Systems AG.

Die Internet World 2000 wird vom 23. bis 25. Mai 2000 wieder in Berlin stattfinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Patientenakte: Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19
    Patientenakte
    Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19

    Nach Ansicht von Gesundheitsexperten erschwert die mangelhafte Digitalisierung des Gesundheitssystems die Bekämpfung der Corona-Pandemie.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /