Abo
  • Services:

Für 17 Pfennig in die USA telefonieren

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Telefonat von Deutschland in die USA kostet tagsüber bei First Telecom ab dem 1. Juni nur noch 17 Pfennig in der Minute und ist damit billiger als ein innerdeutsches Ferngespräch über die Telekom zu gleichen Zeit.

Stellenmarkt
  1. Gartenbau-Versicherung VVaG, Wiesbaden
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Damit kosten Telefonate in die USA heute weniger als vor einem Jahr noch ein Ferngespräch innerhalb Deutschlands über die damals günstigsten Anbieter.

First Telecom gibt mit diesem Angebot am 1. Juni sein Debüt als Call-By-Call-Anbieter und ist unter de Netzvorwahl 01039 erreichbar. Gespräche nach England kosten dabei ebenfalls 17 Pfennig, andere europäische Länder wie Italien, Frankreich, Dänemark, die Schweiz aber auch außereuropäische Länder wie Australien kosten über die 01039 25 Pfennig die Minute.

Leider wird im Minutentakt abgerechnet und ein Verbindunsgentgeld von weiteren 2 Pfennig verlangt. Eine Anmeldung hingegen ist nicht notwendig.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 20,99€
  3. 19,99€
  4. 15,99€

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /