Seagate - Datenspeicherung über das Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Seagate Technology baut einen neuen Unternehmensbereich auf, der innovative Lösungen für Netzwerkkomponenten, Internet, leistungsfähige Server und andere informationszentrierte Computerapplikationen liefern soll. Seagate will mit der Intelligent Storage Platforms Groups seine nach eigenen Angaben führende Position als Festplattenhersteller im Bereich Network- und Server-Storage ausbauen.

Stellenmarkt
  1. Manager Data Protection Coordination (m/w/d)
    ALDI International Services SE & Co. oHG, Mülheim
  2. Spezialist für IT-Sicherheit (m/w/d)
    ekom21 - KGRZ Hessen, Gießen, Darmstadt, Kassel
Detailsuche

"Das Internet und der Wandel hin zum informationszentrierten Computing versprechen große Marktchancen für ein Unternehmen mit unseren Fähigkeiten. Wir werden auch weiterhin auf unsere Führungsrolle im Storage-Bereich aufbauen und neue Schlüsselkompetenzen entwickeln sowie neue Partnerschaften in den Bereichen Software, Service und spezielle Anwendungen schließen - so können wir sowohl unseren jetzigen Kunden als auch Interessenten in neuen, entstehenden Märkten eine größere Produktpalette bieten", so Steve Luczo, President und CEO von Seagate.

Die Lösungen der Intelligent-Storage-Platforms-Gruppe konzentrieren sich auf die Entwicklung von Informationskomponenten, anwendungsbasierten Servern und Speicherkomponenten. Sie bieten Anwendern eine größere Bandbreite an Online-Diensten, eine höhere vernetzte Computing-Leistung sowie eine kosteneffizientere IT-Struktur.

Valerie Negler, Vice President von Seagate und Leiterin der Intelligent Storage Platforms Group erklärt: "Die Aktivitäten dieser neuen Gruppe zeigen, wie wichtig Speichern im Netzwerk und in Netzwerkarchitekturen ist - und welcher strategischer Wandel stattfindet."

Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    24.–25. Januar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Neben der Zusammenarbeit mit einer breiten OEM-Basis hat Seagate gemeinsame Entwicklungsprojekte mit verschiedenen Partnern ins Leben gerufen - deren Schlüsselkompetenzen im Networking, Storage-Management und Performance Processing liegen und die so die Stärken von Seagate ergänzen - Seagate arbeitet daher unter anderem auch mit Veritas, der e-Services-Gruppe von Hewlett-Packard, Axis Communications, Gadzoox Networks und Dragon Systems zusammen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Patientenakte: Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19
    Patientenakte
    Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19

    Nach Ansicht von Gesundheitsexperten erschwert die mangelhafte Digitalisierung des Gesundheitssystems die Bekämpfung der Corona-Pandemie.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /