Abo
  • Services:

Windows von CD-ROM booten

Artikel veröffentlicht am ,

Windows kann normalerweise nur von einem beschreibbaren Medium gestartet werden, doch mit ein paar Tricks hat es das Computermagazin c't vom Heise-Verlag geschafft, die sonst auftretenden Probleme beim Windows-Start von CD-ROM zu umgehen. Versucht man eine bestehende Windows-Konfiguration einfach auf CD zu pressen und von dort zu starten, dann hagelt es Fehlermeldungen, da beim Start kein Schreibzugriff auf die Registry besteht. Mit einem Trick kann man Windows dennoch von einer CD aus starten, wie das Computermagazin c't in seiner aktuellen Ausgabe 11/99 beweist.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen

Der Trick nun besteht darin, als Ort für die Registry eine RAM-Disk auszuwählen. Das ist ein Teil des Hauptspeichers, der sich wie eine Festplatte verhält, allerdings ohne seine Daten über einen Neustart hinweg zu behalten. So kann die Registry beschrieben werden, ohne daß eine Festplatte vorhanden sein muß. Windows läuft dann in einer Kombination aus RAM-Disk und CD-ROM.

Um selbst eine bootfähige Windows-CD zu erstellen, benötigt man einen CD-Brenner mit Software, mindestens 500 MByte auf der Festplatte und einige Freeware-Programme aus dem Internet. "Außerdem sollte man schon einmal Windows auf einem Rechner installiert haben und einige grundlegende DOS-Befehle kennen", rät c't-Redakteur Hajo Schulz, "ein bißchen fummelig ist die ganze Sache nämlich schon."

Von einem unveränderbaren Medium aus Windows starten zu können, haben sich Administratoren, Power-User und Anwender schon immer gewünscht, so die c't. Denn nach einem kompletten Systemabsturz läßt sich häufig nicht einmal mehr Windows starten. Eine bootfähige und vor allem vor Viren geschützte Windows-Installation auf CD-ROM kann nun Abhilfe schaffen. Gerade Universitäten, Schulen und Internet-Cafés mit zahlreichen spiel- und hackfreudigen Anwendern an ihren Computern sollen sich mit Hilfe einer Boot-CD so vor trojanischen Pferden schützen können.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Battlefield 5 im Test: Klasse Kämpfe unter Freunden
Battlefield 5 im Test
Klasse Kämpfe unter Freunden

Umgebungen und Szenario erinnern an frühere Serienteile, das Sammeln von Ausrüstung motiviert langfristig, viele Gebiete sind zerstörbar: Battlefield 5 setzt auf Multiplayermatches für erfahrene Squads. Wer lange genug kämpft, findet schon vor der Erweiterung Firestorm ein bisschen Battle Royale.

  1. Dice Raytracing-Systemanforderungen für Battlefield 5 erschienen
  2. Dice Zusatzinhalte für Battlefield 5 vorgestellt
  3. Battle Royale Battlefield 5 schickt 64 Spieler in Feuerring

    •  /