Abo
  • Services:

O'Reillys Buch "Open Sources" frei im Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Der US-Verlag O'Reilly veröffentlicht das erst im Januar '99 erschienene Buch "Open Sources: Voices From the Revolution" komplett und kostenlos im Internet. "Open Sources" ist eine Sammlung von Texten, die sich mit dem Thema OpenSource, also frei verfügbarer Software, beschäftigt und versucht, Einblicke in die OpenSource-"Bewegung", ihre Erfolge und ihre Zukunft zu geben.

Stellenmarkt
  1. Meierhofer AG, München, Passau, Leipzig
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn

Die im Buch zu findenden Texte stammen von folgenden OpenSource-Pionieren: Brian Belendorf (Apache), Scott Bradner (Internet Engineering Task Force), Jim Hamerly (Netscape), Kirk McKusick (Berkeley Unix), Tim O'Reilly (O'Reilly & Associates), Tom Paquin (mozilla.org), Bruce Peren (Open Source Initiative), Eric Raymond (Open Source Initiative), Richard Stallman (Free Software Foundation), Michael Tiemann (Cygnus Solutions), Linus Torvalds (Linux), Paul Vixie (Bind), Larry Wall (Perl) und Bob Young (Red Hat).

"Natürlich wird die gebundene Version des Buches weiterhin in den Buchläden verkauft", sagte Tim O'Reilly, Präsident von O'Reilly & Associates, "aber wir fühlten, daß diese Stimmen gerade jetzt gehört werden müssen. Ein Schlüssel für den Erfolg von OpenSource liegt in der leichten Verbreitung von Informationen über das Internet, was es den Menschen möglich macht, die Texte frei weiterzuveröffentlichen und die gute Botschaft zu verbreiten. Allerdings wollen wir nicht, daß die Leute das Quell-Material verändern, also erlaubt die Lizenz nur eine Weitergabe ohne Veränderung."

Dazu wurde jeder der einzelnen Autoren vorher gefragt und alle stimmten - was wenig verwundert - der Weitergabe als "Open Source" zu, solange die Texte nicht verändert würden. "Open Sources: Voices From the Revolution" ist ab sofort unter www.oreilly.com/catalog/opensources/book/toc.html zu finden.

Kommentar:
Daß O'Reilly durch die kostenlose Weitergabe des Buches Geld verschenkt, dürfte übrigens wenig wahrscheinlich sein, Bücher lesen sich nunmal nicht so angenehm über das Netz. Entweder druckt man das Buch aus oder kauft es sich dann schließlich doch, und sei es, um Drucker und die Tintenpatrone zu schönen. Nichtsdestotrotz ist die Aktion, wenn auch kein Novum im Buchmarkt, doch immerhin ein interessanter Schritt, um der OpenSource-Bewegung mehr Verständnis und Öffentlichkeit zu verschaffen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  3. 31,49€

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

    •  /