Abo
  • Services:

David Bowie nimmt Cyber Song live im Web auf

Artikel veröffentlicht am ,

... als Netzkünstler
... als Netzkünstler
David Bowie, einer der ersten Künstler, die das Internet für sich entdeckt haben, hat angekündigt, sein neues Musikstück "What's Really Happening" live im Internet aufzunehmen. Seine Fans erhalten damit erstmals die Möglichkeit, bei dem kreativen Prozeß der Erschaffung eines neuen Songs beizuwohnen und sogar mitzuwirken.

Stellenmarkt
  1. AVU Netz GmbH, Gevelsberg
  2. Stiftung Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn

Nachdem der Text des Liedes im Rahmen eines Internet-Musiktexterwettbewerbs in Zusammenarbeit mit einem Co-Autor namens Alex Grant entstanden ist, dessen Vorschlag aus rund 80.000 Teilnehmern von David Bowie ausgewählt wurde, geht der Künstler nun den nächsten Schritt und läßt seine Fans per WebCam und Mikrofon live an der Aufnahme des Songs teilhaben.

Die Übertragung aus dem Aufnahmestudio wird nach deutscher Zeitrechnung am 24. Mai 1999 zwischen 1 und 4 Uhr Nachts stattfinden - etwas spät, doch Fans wird die späte Uhrzeit sicher nicht vom Zusehen und hören abhalten können, dafür sorgen eher die zu erwartenden Netzengpässe. Das Ereignis kann per Real Network G2-Player visuell und akkustisch mitverfolgt werden über BowieNet , Tunes.Com , Rollingstone.com und Lucent Technology . Lucent will außerdem mit seiner erstmalig eingesetzten 3D-Kamera 360 Grad Panoramabilder des Aufnahmestudios liefern, in dem David Bowie den Song aufnimmt.


Bowie als "BOZ" in Omikron

David Bowie ist der erste Musiker, wenn nicht gar Künstler überhaupt, der mit BowieNet als sein eigenständiger Internet Service Provider auftrittt und damit auch mehr mit dem Internet vertraut ist, als viel seiner Kollegen aus der Musikszene. Seit letzter Woche arbeitet er zudem als einer der Hauptdarsteller im kommenden 3D-Action-Adventure Spiel von EIDOS Interactive , das sich nennt und zudem mit Musik von David Bowie untermalt sein soll. Er verkörpert dort "BOZ", ein virtuelles Wesen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /