Abo
  • Services:

AMD antwortet auf Intels Preissenkungen

Artikel veröffentlicht am ,

Unter Preisdruck

Nachdem Intel die Prozessor-Preise im Rahmen der gestrigen Vorstellung des Pentium III 550 Mhz gesenkt hatte, antwortete nun auch AMD mit saftigen Preissenkungen, for allem beim interessanten K6-III, dem direkten Pentium III-Konkurrenten. So kostet die 450 MHz Variante des K6-III nur noch 220 US-Dollar, während der 400 MHz K6-III auf 185 US-Dollar rutschte. Im Juni sollte der Prozessor dann auch in genügend Stückzahlen verfügbar sein, nachdem - wie so oft - Herstellungsprobleme AMD Lieferschwierigkeiten bescherten.

Stellenmarkt
  1. Eckelmann AG, Wiesbaden
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Doch auch die AMD K6-2 Prozessoren, die einzige Konkurrenz für Intels Celeron Prozessoren, wurden im Preis gesenkt, jedoch bei weitem nicht so drastisch wie beim großen Bruder K6-III. Der 475 MHz K6-2 kostet nun nur noch 152 US-Dollar, während die 450 und 400 MHz Varianten nun 112, respektive 82 US-Dollar kosten. Die AMD K6-2 der mittleren Leistungsklasse sind nun für 380 MHz und 366 MHz sind für 71 bzw. 61 US-Dollar erhältlich. Die K6-2 Prozessoren für Low-End Systeme mit 350 und 330 MHz Taktfrequenz kosten 56 und 51 US-Dollar.

Nachdem Intel nun seine Pentium III Prozessoren mit 550 MHz auf den Markt bringt, verschickt AMD derzeit erste Testmuster eines 500 MHz K6-2 an OEMs. Auch schnellere K6-III Prozessoren sollen schon in den Startlöchern stehen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen
  2. (u. a. Forza Motorsport 7 34,99€, Ark: Survival Evolved 23,99€, Mittelerde: Schatten des...
  3. 219€ (Vergleichspreis 251€)

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /