France Telecom verklagt die Deutsche Telekom

Artikel veröffentlicht am ,

Ihren Unmut über die Fusion der Deutschen Telekom AG mit der Telecom Italia SPA hatte die France Telecom bereits geäußert, nun gehen die Franzosen jedoch einen Schritt weiter und wenden sich an das Schiedsgericht der Internationalen Handelskammer in Paris.

Stellenmarkt
  1. IT-Mitarbeiter (m/w/d) für klinische Anwendungen und Digitalisierungsprojekte
    Diakonie-Klinikum Stuttgart, Stuttgart
  2. Product Designer UX/UI (m/f/d)
    ToolTime GmbH, Berlin
Detailsuche

Die Franzosen fordern eine Entschädigung in bisher nicht genannter Höhe, da nach Auffassung der France Telekom die Deutsche Telekom mit der geplanten Fusion, die ohne Abstimmung mit dem Partner France Telecom erfolgte, einen Vertrauensbruch begeht. Die Folge ist die Beendigung der 1998 geschlossenen Verträge, die vorsahen, das jede strategische Entscheidung zuvor mit dem Partner abgestimmt werden muß.

Telekom-Chef Ron Sommer hingegen wies die Vorwürfe zurück, er habe den Chef der France Telecom, Michel Bon, mit Bekanntwerden der Pläne unterrichtet.

Die France Telecom ist zur Zeit dabei, den entstandenen Schaden zu ermitteln, ausgehend vom Ausstieg bei der Allemagne Info AG im Jahre 1996. Dieser war Voraussetzung für die Genehmigung der Partnerschaft mit der Deutschen Telekom. Konkrete Zahlen nannte die France Telekom bisweilen nicht, ließ jedoch verlauten, daß der entstandene Schaden durchaus im Bereich mehrerer Milliarden Euro liege.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Matrix
Grundschule forkt Messenger

Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Matrix: Grundschule forkt Messenger
Artikel
  1. Android: Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes
    Android
    Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes

    Seit dem Frühjahr 2021 weiß Google davon, dass QR-Codes falsch ausgelesen werden - für eine Gefahr hielt das Unternehmen dies nicht.

  2. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  3. Sicherheitslücke: Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden
    Sicherheitslücke
    Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden

    Die Server der Dark-Souls-Reihe wurden am Sonntag offline genommen, nachdem eine Sicherheitslücke in einem Live-Stream ausgenutzt wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.499€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /