Neue Intel Notebooks und Desktop-Prozessoren

Artikel veröffentlicht am ,

Intel hat gestern einen neuen mobilen Celeron-Prozessor für preiswerte Notebooks und den Pentium III mit 550 MHz für nicht ganz so preiswerte Desktop-Systeme offiziell angekündigt.

Stellenmarkt
  1. Facility Technology Solution Lead (m/f/x)
    Autodoc AG, Berlin, Szczecin (Polen), Cheb (Tschechische Republik)
  2. IT-Spezialist*in (m/w/div)- IT-Systeme/IT-Services
    Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
Detailsuche

Der neue Celeron-Prozessor für Notebooks ist mit 366 MHz getaktet, kommt mit 128 KByte Cache und befindet sich im neuen, platzsparenden Micro-Pin-Grid-Array-(PGA-)Prozessorgehäuse, das mit 3,2 x 3,7 cm nur unwesentlich größer als eine Briefmarke ist. Ebenfalls neu sind die beiden Celeron-Chipsätze 440MX und 440ZX für Notebooks. Während das 440MX mit integrierten "Softaudio"- und Modemfeatures für sehr preiswerte Notebooks gedacht ist, bietet das 440ZX erstmalig AGP für Notebooks der niedrigeren Preisklasse. Ein mobiler Celeron 366 kostet in Tausender-Stückzahlen je 170 US-Dollar.

Der derzeit schnellste Pentium III ist mit 550 MHz getaktet, wie seine Vorgänger in 0.25 Micron gefertigt und besitzt einen 512KByte L2 Cache. Der Pentium III 550 Mhz kostet ab 1000 Stück je 744 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Matrix
Grundschule forkt Messenger

Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Matrix: Grundschule forkt Messenger
Artikel
  1. Android: Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes
    Android
    Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes

    Seit dem Frühjahr 2021 weiß Google davon, dass QR-Codes falsch ausgelesen werden - für eine Gefahr hielt das Unternehmen dies nicht.

  2. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

  3. Sicherheitslücke: Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden
    Sicherheitslücke
    Dark-Souls-Onlinespieler konnten gehackt werden

    Die Server der Dark-Souls-Reihe wurden am Sonntag offline genommen, nachdem eine Sicherheitslücke in einem Live-Stream ausgenutzt wurde.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.499€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /