Abo
  • Services:

AOL und eBay starten Kooperation in Europa

Artikel veröffentlicht am ,

AOL Europe hat eine strategische Marketing-Partnerschaft mit dem Online Auktionshaus eBay gestartet. eBay erhält über AOL eine starke Werbepräsenz im europäischen Markt und eröffnet den Mitgliedern von AOL Europe die Möglichkeit, das umfassende eBay-Online-Angebot zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

eBay wird von allen AOL- und CompuServe-Diensten in Großbritannien, Frankreich und Deutschland angeboten. Die Schwerpunkte der eBay-Angebote liegen im Bereich Shopping, Online-Auktionen und Kleinanzeigen.

Die europäische Marketing-Partnerschaft ist Teil einer Vereinbarung zwischen America Online Inc. und eBay, die Anfang des Jahres zum Ausbau der bereits bestehenden globalen strategischen Allianz beider Unternehmen unterzeichnet wurde. Für die Online-Präsenz über einen Zeitraum von 4 Jahren zahlt eBay 75 Millionen US-Dollar an AOL. eBay erhält dafür eine herausgehobene Stellung in den AOL- und CompuServe-Diensten in Großbritannien, Frankreich und Deutschland und zusätzlich Links zu den neuen europäischen Webseiten von eBay. In den kommenden Monaten wollen AOL und eBay auch gemeinsam entwickelte neue Webangebote in Europa einführen.

Für Andreas Schmidt, Präsident und CEO von AOL Europe, bietet die neue strategische Partnerschaft europäischen AOL- und CompuServe-Mitgliedern viele Vorteile: "Der Zugriff auf das umfassende Angebot der erfolgreichsten Handelsgruppe im Cyberspace wird so einfach wie nie zuvor - AOL Europe macht seinen Mitgliedern das tägliche Leben damit noch bequemer", so Schmidt.

"Wir sind von dieser Marketing-Vereinbarung mit AOL Europe begeistert," erklärte Scott Barnum, Vice President eBay International. "eBay profitiert von der starken AOL-Marktpräsenz in Europa. Wir freuen uns darauf, diese Beziehung im Zuge der globalen Kooperation zwischen AOL und eBay weiter auszubauen, indem wir beide nicht nur Werbung für die Angebote unseres Partners machen, sondern auch gemeinsam neue Webseiten mit einzigartigen Inhalten und Aktivitäten entwickeln werden."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. und 4 Spiele gratis erhalten
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /