Abo
  • Services:

Netscapes Communicator 4.6 - endlich stabil?

Artikel veröffentlicht am ,

Netscape hat gestern die englischsprachige Version der Communicator Browser Suite ins Netz gestellt, die zwar nicht mit vielen neuen Features glänzt, dafür aber wesentlich stabiler soll und auch von allen derzeit bekannten Sicherheitsmängeln befreit sein soll.

Folgende Verbesserungen hat das Communicator Softwarepaket, bestehend aus dem Navigator (Web-Browser), dem Messenger (E-Mail) erhalten und Composer (Editor), erfahren:

  • Bekannte Sicherheitsmängel wurden behoben.
  • Integrierter Real G2-Player.
  • Digitale Zertifikate werden einfacher integriert.
  • Neue 56-Bit Verschlüsselung für Internationale und US-Versionen.
  • NetHelp Hilfetexte wurde erweitert.
  • Entfernung unzähliger Bugs.
  • Update auf AOL Instant Messenger 2.0.

Der Communicator 4.6 steht in Versionen für Windows 95, 98, 2000 and NT , Macintosh PPC (ab MacOS 7.6.1) und die üblichen Unix Plattformen zum Download unter ftp.netscape.com/pub/communicator/4.6/english/ zur Verfügung. Windows 3.x und Macintosh 68K Systeme werden nicht mehr unterstützt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 45,99€ (Release 12.10.)
  3. 7,48€

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  2. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos
  3. Videostreaming Neues Sky Ticket für Android und iOS verspätet sich

    •  /