AOL - Internet über Kabel auch für Deutschland

Artikel veröffentlicht am ,

Auch in Deutschland soll, wenn es nach dem Willen von AOL geht, das TV-Kabelnetz in Zukunft für multimediale Dienste genutzt werden. Voraussetzung dafür sei jedoch ein Ausbau der Kabel-Technik, so ein AOL Sprecher, schließlich sind die meisten Kableanschlüsse in Deutschland noch nicht bidirektional ausgelegt. Nur das Empfangen, jedoch nicht das Senden ist möglich. Für eine Internetnutzung ist dies jedoch Grundbedingung.

Stellenmarkt
  1. Team Leader IT Security (m/w/d)
    BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Expertinnen bzw. Experten Qualitätssicherung in der Softwareentwicklung (w/m/d)
    Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
Detailsuche

Zwar würde AOL lieber heute als morgen starten, man rechnet jedoch erst zur Internationalen Funkausstellung IFA mit eine Einführung des Dienstes. Den Rückkanal könne man zur Not auch über Telefonleitungen realisieren, wenngleich dann wiederum die Telekom mit den zwangsläufigen Ortsgebühren ins Spiel käme.

Damit spitzt sich der Machtkampf um die Kabelnetze weiter zu, kamen doch erst gestern Gerüchte auf, daß Microsoft Interesse am deutschen Kabelnetz hätte. Auch in Großbritannien und den USA entwickeln Microsoft und AOL sich zu den größten Konkurrenten im Bereich interaktive Breitbandkabel. Erst am Dienstag kündigte der weltgrößte Onlinedienst an, in den USA zukünftig mit mehreren Partnerfirmen ein neues interaktives Fernsehprogramm über Kabel und Satellit anzubieten.

Auch in diesem Bereich versucht Microsoft mit dem Betriebssystem CE in den Set-Topboxen Fuß zu fassen.

Golem Akademie
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    4. Februar 2022, virtuell
  2. Einführung in die Programmierung mit Rust: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
    21.–25. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Bertelsmann-Chef Middelhoff kündigte bereits im Oktober 1998 an, verstärkt auf das Internet zu setzen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation  
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Elektroauto: VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
    Elektroauto
    VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar

    Der e-Up gehörte 2021 zu den meistgekauften Elektroautos. Nun will VW den Kleinwagen wieder verfügbar machen.

  2. Bitcoin, Ethereum: Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt
    Bitcoin, Ethereum
    Was steuerlich bei Kryptowährungen gilt

    Kryptowährungen wie Bitcoin sind unter Anlegern beliebt - doch wie muss man die Gewinne eigentlich versteuern?

  3. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /