D-Info 99: TopWare holt Mannesmann D2 ins Boot

Artikel veröffentlicht am ,

TopWare und Mannesmann Mobilfunk haben heute eine umfangreiche Kooperationsvereinbarung bezüglich der in kürze auf den Markt kommenden Telefonbuch-CD "D-Info 99" geschlossen. Die Zusammenarbeit soll gemeinsame Marketingmaßnahmen und eine Erweiterung der Inhalte der D-Info 99 umfassen.

Stellenmarkt
  1. IT-Sicherheitsadministrator (m/w/d)
    Mainova AG, Frankfurt am Main
  2. Berater Krankenhausinformationssystem (KIS) Neueinführungen (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch, deutschlandweit
Detailsuche

"Wir wollen den gemeinsamen Planungen und Vereinbarungen hier nicht vorgreifen. Nur soviel vorab: Diese Kooperation wird sich sowohl für den Kunden, als auch für die neue Telefonbuch-CD "D-Info 99" selbst, sehr positiv und nachhaltig auswirken", kommentiert TopWare Vorstand Siegfried Sorg die Kooperation.

Kommentar:
Was die Zusammenarbeit letztlich dem D-Info 99 Kunden bringt, muß also noch abgewartet werden, bis TopWare gegen Ende des Monats die CD auf den Markt bringt. Dann wird sich auch zeigen, ob TopWare Such-Features integriert haben wird, die der Staat aus datenschutzrechtlichen Gründen verbietet, die aber für reißende Absatzzahlen sorgen dürften. Ob sich Mannesmann auf soetwas einlassen würde, ist jedoch eher fraglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Android: Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes
    Android
    Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes

    Seit dem Frühjahr 2021 weiß Google davon, dass QR-Codes falsch ausgelesen werden - für eine Gefahr hielt das Unternehmen dies nicht.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /