Abo
  • Services:

Neue Voodoo3-Karte macht PC zum Videorekorder

Artikel veröffentlicht am ,

3Dfx legt los: V3 3500 TV
3Dfx legt los: V3 3500 TV
3Dfx scheint es jetzt direkt mit ATI aufnehmen zu wollen, denn die angekündigte Voodoo3 3500 TV soll im Gegensatz zu den anderen neuen Voodoo3-Karten ein komplettes, leistungsstarkes Home Entertainment System sein, inklusive TV-Out, DVD-Beschleunigung, Soundchip sowie integriertem Fernseh- und Radio Stereo Tuner. Damit greift 3dfx den Marktführer ATI direkt an und bietet das erste mal eine All-in-one-Lösung auf Voodoo-Basis für anspruchvolle Käufer an, die sogar noch wesentlich mehr zu leisten scheint, als ATIs derzeitige All-in-Wonder-Karten.

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Berlin

Die mit 183 MHz getaktete Voodoo3-3500-TV-Karte bietet neben dem TV und FM Stereo Tuner sogar MPEG-2- und Audio-Aufnahme und -Wiedergabe in Echtzeit, wobei komfortable Aufnahmeoptionen wie z.B. zeitgesteuerte Aufnahme zur Verfügung stehen sollen. Mit der neuen Karte sollen Anwender über ein Software-Interface Fernsehprogramme durchstöbern, das TV-Bild vergrößern, ihre Lieblingsserien aufnehmen und in DVD bzw. MPEG2-Qualität wiedergeben können. Zusammen mit bekannten Video-Editing-Softwarepaketen soll die Voodoo3 3500 TV zur kompletten Videolösung werden.

Laut 3dfx soll der mit 183 Mhz sehr hoch getaktete Voodoo3-Chip bei 3D-Grafik immerhin acht Millionen Dreiecke und 366 Megatexel pro Sekunde bieten, was im Vergleich mit der großen Konkurrenz aus NVidias TNT2, ATIs Rage128 und S3s Savage4 eine nicht zu verachtende Größe ist. Ein 350 MHz RAMDAC und 16 MByte schnelles SDRAM sorgen darüber hinaus für hohe, flimmerfreie Auflösungen bis 2046 x 1536 Punkten, einen entsprechend guten Monitor vorausgesetzt.

Die Voodoo3 3500 TV bietet S-Video In/Out, Composite In/Out und Audio In/Out Anschlüsse und soll mit einer noch nicht genannten Video-Editing-Software ausgeliefert werden. Die "Rundum-Glücklich"-Karte soll ab Juli '99 in der AGP-Version für 250,- US-Dollar in den USA ausgeliefert werden. Internationale Versionen und eine PCI-Variante sollen später folgen.



Meistgelesen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 24,99€
  2. 44,99€
  3. 99,99€
  4. 109,99€

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

    •  /