Abo
  • Services:

IBM startet 100-Millionen-Dollar-Programm

Artikel veröffentlicht am ,

Rund 100 Millionen Dollar investiert IBM in ihre beiden bislang größten europäischen Kampagnen, um kleine und mittlere Unternehmen zum Sprung in die vernetzte Geschäftswelt zu motivieren. Herzstück des Mittelstandsprogramms sind zwei neue e-business-Startpakete, die wahlweise auf IBM PC- oder Midrange-Plattformen zu haben sind und Software, Services sowie attraktive Finanzierungsmöglichkeiten mit einschließen.

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. ETAS, Stuttgart

So rüstet "Teamwork im Internet" mittelständische Firmen im Handumdrehen mit E-Mail, Intranet und Internetzugang aus, während das Paket "Verkaufen im Internet" den Sofortstart mit einem eigenen Internetshop auf Basis von IBM Net.Commerce ermöglicht. Zudem bietet IBM, gemeinsam mit strategischen Partnern, speziell für kleine Unternehmen entwicklete Small Business-Lösungen fürs Internet-Geschäft, hinzu kommt der neue, besonders preisgünstige Einstiegsserver IBM Netfinity 1000.

Anfragen, die den beiden Kampagnen entspringen, gibt IBM erstmals ausschließlich an die Geschäftspartner weiter, um Interessenten den Weg zur gewünschten e-business-Lösung so kurz und komfortabel wie möglich zu gestalten.

"Obwohl moderne Informationstechnologien das Tor zum globalen Markt sperrangelweit aufstoßen, zögern kleine und mittlere Unternehmen noch immer, ihre Geschäftsabläufe zu virtualisieren und die neuen, elektronischen Vertriebswege zu beschreiten", erklärt Patrick Molck-Ude, Direktor IBM PSG/ SMB Sales und Channel.
"Diesen Firmen bieten wir jetzt bezahlbare, leicht handhabbare Komplettpakete an, die beim IBM Händler um die Ecke zu haben sind und den Einstieg ins e-business sofort und problemlos ermöglichen."

Unternehmer und EDV-Beauftragte, die sich umfassend informieren möchten, welche Lösung für ihr Unternehmen in Frage kommt, sind von IBM und Lotus zur Teilnahme an der e-business-Tour '99 eingeladen. Zur Auswahl stehen folgende Veranstaltungsorte und Termine:

  • 27.05. - München, MOC
  • 07.06. - Düsseldorf, Swissotel
  • 09.06. - Frankfurt/Main, Congress Center
  • 14.06. - Berlin, Estrel Residence & Congress
  • 23.06. - Hamburg, Hotel Lindtner
  • 29.06. - Stuttgart, Liederhalle
  • 05.07. - Hannover, Maritim Airport Hotel

Einlaß ist jeweils um 8.30 Uhr. Weitere Informationen zu den Veranstaltungen der e-business-Tour '99 gibt es unter www.lotus.de wo auch elektronische Anmeldeformulare bereitliegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 499€ (Bestpreis!)
  2. 569€ (Bestpreis!)
  3. 64,90€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 72,88€)

Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /