Abo
  • Services:

Kostenlose Shops - Auch Sage setzt auf E-Commerce

Artikel veröffentlicht am ,

Nach SAP will nun auch Sage, einer der führenden Hersteller von kaufmännischer Software, in Zusammenarbeit mit IBM seinen zwei Millionen Kunden den Weg ins Internet und zum E-Commerce zeigen. Ziel ist die nahtlose Integration der vielfältigen Online-Möglichkeiten in die kaufmännische PC-Software von Sage.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe
  2. Interhyp Gruppe, München

Zentrales Element der E-Commerce-Strategie ist das Sage Business Portal . Es bietet ab heute für Sage-Kunden Informationen und Dienste an, die auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen zugeschnitten sind. Dazu gehören beispielsweise aktuelle Finanz- und Wirtschaftsdaten, gesetzliche Nachschlagewerke, Querverbindungen zu Industrie-Vereinigungen sowie Zug- und Flug-Verbindungen für Geschäftsreisende.

Darüber hinaus werden alle Programme aus dem Hause Sage zukünftig über Funktionen verfügen, die automatisch über das Sage-Portal auf das Web zugreifen. So kann ein kleines oder mittelständisches Unternehmen im täglichen Geschäftsablauf per Online-Verbindung auf Informationen und Dienste im Netz zugreifen. Beispiele sind die Abwicklung von Bank-Transaktionen, Kreditrahmen-Prüfung, automatische Währungsumrechnung zu aktuellen Kursen, die Paket-Verfolgung, Adreßüberprüfung und schließlich die Online-Order bei Zulieferfirmen sowie die Lieferung auf Online-Nachfrage von Geschäftskunden.

Auf der Basis des Sage-Portals sollen kleine und mittelständische Betriebe über das Internet neue Märkte erschließen, entweder mit einer eigenen Website oder gar mit einem eigenen Internet-Shop. Das Hosting der Seiten erfolgt dabei ebenfalls über Sage. Die Größe des eigenen Shops kann frei bestimmt werden. Der Einstieg mit einer kleinen Website ist kostenlos. Erst mit zunehmender Größe des Internet-Auftritts fallen Kosten für die Präsenz an. So kann jeder noch so kleine Betrieb das neue Medium für sich testen, ohne große Investitionen tätigen zu müssen. Die technische und beratende Unterstützung wird durch Sage und seine nationalen Niederlassungen sichergestellt.

In Deutschland verwirklicht Sage KHK das neue Angebot in Zusammenarbeit mit seinen strategischen Partnern Deutsche Telekom und Intershop.

"Nach dem heutigen Start der britischen www.sage.com-Seiten wird auch das deutsche Portal im Laufe diesen Jahres folgen", erklärte Christoph A. Michel, Vorsitzender der Geschäftsführung von Sage KHK auf der Pressekonferenz in München. "Da viele unserer Anwender zur Zeit nicht im Web präsent sind, wird unser erster Schritt sein, allen Sage KHK-Anwendern, die unsere aktuellen Produkte nutzen und einen gültigen Wartungsvertrag haben, einen fünfseitigen Webauftritt frei anzubieten", so Michel weiter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. DOOM + Dishonored 2 PS4 für 18€)
  2. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)
  3. 315€/339€ (Mini/AMP)
  4. 49,98€

Folgen Sie uns
       


Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test

Zu oft stolpert Golem.de beim Spielen über nervende Kabel. Deshalb testen wir vier Headsets, die auf Kabel verzichten, aber sehr unterschiedlich sind. Von vibrierenden Motoren bis zu ungewöhnlich gutem Sound ist alles dabei. Wir haben auch einen Favoriten.

Vier drahtlose Gaming-Headsets im Test Video aufrufen
Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    •  /