AirConnect - Drahtlose Netzwerklösung von 3Com

Artikel veröffentlicht am ,

3Com präsentiert auf der Networld+Interop in Las Vegas seine AirConnect Produktfamilie für standardbasierende, drahtlose Highspeed-Netzwerklösungen.

Stellenmarkt
  1. DB-Programmierer*in (m/w/d)
    Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. IT-Systemadministrator First & Second Level Support (m/w/d)
    Gustav Wolf GmbH, Gütersloh
Detailsuche

Die AirConnect Produktfamilie von 3Com für das Wireless LAN besteht aus Netzwerkkarten, PC Cards, Empfängern und Management-Software und basiert auf dem zukünftigen IEEE 802.11 "High Rate"-Standard.

Mit einer Geschwindigkeit von 11Mbps und voller Kompatibilität zu herkömmlichen, drahtgebundenen Ethernet-Netzwerken soll die Funktechnologie vielen Branchen, z.B. dem Medizin-Bereich, deutlich anwenderfreundlichere Lösungen ermöglichen. Ein AirConnect Access Point (Empfänger) bildet dabei die Brücke zwischen dem vorhandenen Netzwerk und bis zu 63 drahtlosen Clients. Eine Verbindung soll in üblichen Büroumgebungen bis zu ca. 60 Meter problemlos möglich sein. Eine Roaming-Funktion erlaubt auch das Wechseln zwischen den Bereichen zweier "Access Points", wobei der Client immer mit dem jeweils signalstärksten Empfänger verbunden wird.

3Com plant die Auslieferung seiner drahtlosen Netzwerklösungen in Deutschland, England, Frankreich und den Niederlanden ab Oktober diesen Jahres.

Golem Akademie
  1. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
  2. Unreal Engine 4 Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28. Februar–2. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Auch Siemens und ELSA kommen mit ähnliche Lösungen auf den Markt. Diamond bietet ein ähnliches preiswertes Funknetzwerk für Kleinunternehmen und Privathaushalte seit April 99, allerdings nicht mit 11Mbps sondern nur mit 1Mbps Übertragungskapazität.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Patientenakte: Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19
    Patientenakte
    Expertenrat fordert Echtzeit-Daten zu Covid-19

    Nach Ansicht von Gesundheitsexperten erschwert die mangelhafte Digitalisierung des Gesundheitssystems die Bekämpfung der Corona-Pandemie.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /