Abo
  • Services:

Auslandsgespräche werden deutlich billiger

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gebühren für Auslandsgespräche werden in den kommenden drei Jahren drastisch fallen, zu dieser Einschätzung gelangt die Marktforschungs- und Beratungsgesellschaft Giga Information Group aus Cambridge, Massachussets, in ihrer aktuellen Studie "International Call Prices will Keep Falling on Top Routes".

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Reutlingen
  2. Bechtle AG, Leipzig

Je nach Zielland erwarten die Berater einen Preisrutsch zwischen 30 und 70 Prozent bei den Gebühren.

Als "Motor" der Preisspirale nach unten nennen die Auguren vor allem internationale Carrier mit Überkapazitäten auf paneuropäischen Verbindungen sowie auf transatlantischen und transpazifischen Strecken. Namentlich werden AT&T, GTS/Esprit Telecom und MCI WorldCom genannt.

Daher sollten Unternehmen alle sechs bis neun Monate mit ihrer Telefongesellschaft über Nachlässe reden, um keine Preise über dem Marktniveau zu zahlen, rät die Giga Information Group. Mit Kostenreduzierungen von weniger als 5 Prozent sollten sich die Firmen dabei auf keinen Fall zufrieden geben. Bei entsprechendem Verhandlungsgeschick seien bis zu 10 Prozent drin, so Giga.

Giga Information Group ist eine Informations- und Beratungsgesellschaft für Informationstechnologie, Telekommunikation und neue Medien und wurde 1995 von Gideon I. Gartner aus der Taufe gehoben.



Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  2. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)
  3. mit Gutschein: ASUSZONE (u. a. VivoBook 15.6" FHD mit i3-5005U/8 GB/128 GB für 270,74€ statt...
  4. (u. a. Canon EOS 200D mit Objektiv 18-55 mm für 477€)

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /