Abo
  • Services:

Auslandsgespräche werden deutlich billiger

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gebühren für Auslandsgespräche werden in den kommenden drei Jahren drastisch fallen, zu dieser Einschätzung gelangt die Marktforschungs- und Beratungsgesellschaft Giga Information Group aus Cambridge, Massachussets, in ihrer aktuellen Studie "International Call Prices will Keep Falling on Top Routes".

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., München
  2. ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr (Home-Office möglich)

Je nach Zielland erwarten die Berater einen Preisrutsch zwischen 30 und 70 Prozent bei den Gebühren.

Als "Motor" der Preisspirale nach unten nennen die Auguren vor allem internationale Carrier mit Überkapazitäten auf paneuropäischen Verbindungen sowie auf transatlantischen und transpazifischen Strecken. Namentlich werden AT&T, GTS/Esprit Telecom und MCI WorldCom genannt.

Daher sollten Unternehmen alle sechs bis neun Monate mit ihrer Telefongesellschaft über Nachlässe reden, um keine Preise über dem Marktniveau zu zahlen, rät die Giga Information Group. Mit Kostenreduzierungen von weniger als 5 Prozent sollten sich die Firmen dabei auf keinen Fall zufrieden geben. Bei entsprechendem Verhandlungsgeschick seien bis zu 10 Prozent drin, so Giga.

Giga Information Group ist eine Informations- und Beratungsgesellschaft für Informationstechnologie, Telekommunikation und neue Medien und wurde 1995 von Gideon I. Gartner aus der Taufe gehoben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Mac Mini mit eGPU - Test

Der Mac Mini hat zwar sechs CPU-Kerne und viel Speicher, aber nur eine integrierte Intel-GPU. Dank Thunderbolt 3 können wir aber eine externe Grafikkarte anschließen, was für Videoschnitt interessant ist.

Mac Mini mit eGPU - Test Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Carsharing: Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken
Carsharing
Regierung will Mobilitätsdienste per Gesetz stärken

Die digitalen Plattformen für Carsharing und Carpooling sollen Rechtssicherheit bekommen. BMW, Daimler und VW sowie Uber & Co. stehen in den Startlöchern.
Ein Bericht von Daniel Delhaes und Markus Fasse

  1. Lobbyregister EU-Parlament verordnet sich mehr Transparenz
  2. Contract for the web Bundesregierung unterstützt Rechtsanspruch auf Internet
  3. Initiative D21 E-Government-Nutzung in Deutschland ist rückläufig

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /