Neues Lara Croft Double

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Lara (Klick mich)

Core-Design hat vor kurzem stolz ein neues Double für die virtuelle Heldin Lara Croft, bekannt aus der Tomb Raider Adventure-Spieleserie, vorgestellt. Die 24-jährige Lara(!) Weller, ein professionelles Model, wird in Zukunft die Rolle des üppgen Polygonmännertraums in der realen Welt verkörpern und scheint schon recht begeistert von ihrer Aufgabe zu sein.

Stellenmarkt
  1. Solution Consultant (m/w/d) im Bereich PLM / Digitaler Zwilling
    ASCon Systems GmbH, Stuttgart, München, Heilbronn
  2. Servicemanagerin Finanzwesen (m/w/d)
    Hannoversche Informationstechnologien AöR (hannIT), Hannover (Home-Office möglich)
Detailsuche

"Es hat eine Weile gedauert, bis ich realisiert habe, daß ich wirklich Lara Croft repräsentieren werde. Aber umso mehr ich darüber nachdenke, umso aufgeregender finde ich die ganze Idee. Es ist wirklich sehr beeinduckend da in der Vergangenheit viele Menschen bemerkt haben, daß ich sie an das Tomb Raider Mädchen erinnere", so die von ihrer Rolle faszinierte Lara Weller.

Ihren ersten offiziellen Auftritt wird das fleischliche Double einer virtuellen Berühmtheit nächste Woche auf der Computerspielemesse E3 in Los Angeles haben. Keine beneidenswerte Aufgabe, es sei denn, man wird gerne von verliebten Tomb Raider Fans belagert. Im Rahmen der Messe werden EIDOS und Core-Design voraussichtlich Details zum vierten Teil von Tomb Raider ankündigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Serielle Schnittstellen
Die Magie der Gigabit-Links

Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
Von Johannes Hiltscher

Serielle Schnittstellen: Die Magie der Gigabit-Links
Artikel
  1. Matrix: Grundschule forkt Messenger
    Matrix
    Grundschule forkt Messenger

    Statt auf Teams oder Google setzt eine Grundschule in NRW beim Homeschooling auf einen selbst angepassten Matrix-Client. Die Mühe lohnt sich.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  2. Android: Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes
    Android
    Google wusste von falsch ausgelesenen QR-Codes

    Seit dem Frühjahr 2021 weiß Google davon, dass QR-Codes falsch ausgelesen werden - für eine Gefahr hielt das Unternehmen dies nicht.

  3. Elektrotransporter: Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz
    Elektrotransporter
    Volkswagen zeigt künftigen ID. Buzz

    Volkswagens Elektrobus ID.Buzz wird im März 2022 vorgestellt, doch einen ersten Blick gewährt VW schon jetzt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /