Abo
  • Services:

Neuer Slot für AMDs K7 Prozessor

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einem zusätzlichen K7-Prozessorgehäuse, das speziell auf den Markt für professionelle Mehrprozessorsysteme zugeschnitten ist, will AMD dem Marktführer Intel Marktanteile im High-End-Bereich abringen. Das neue Prozessorgehäuse soll mit Intels hohem Slot 2 Gehäuse für Xeon-Prozessoren identisch sein und "Slot B" heißen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Der Slot B ist zwar physikalisch, nicht aber von der Pinbelegung mit Intels Slot 2 identisch. Dank des größeren Prozessorgehäuses ist AMD in der Lage sein Tri-Level Cache System mit genügend Zwischenspeicher auszustatten und die Leistungsfähigkeit des K7 voll auszuschöpfen. Der Vorteil für die Mainboardhersteller ist der, daß die gleichen Bauteile verwenden können, was die Kosten senkt.

Dank dem Slot B soll der K7 Prozessor leicht in jeden Rechner eingesteckt werden können, der mit Alpha-Prozessoren von Compaq ausgestattet ist. Da AMD weiterhin am EV6 System Bus für Alpha-Systeme festhält, können Hersteller entsprechender Rechner sehr schnell ausgereifte K7 Systeme anbieten. Ein Faktor, der AMDs Einstieg in den gewinnbringenderen Markt für Worksations und Server enorm verbessern dürfte, zumal man so gleichzeitig zwei Konkurrenten das Leben schwer machen kann.

Der K7 wird voraussichtlich im Juni mit Taktraten von 500, 550 und 600 MHz auf den Markt kommen. Während der K7 im Slot B für Workstation und Server ausgelegt ist, wird der K7 für Desktop-Systeme im Slot A Prozessorgehäuse kommen, das mechanisch kompatibel zu Intels Pentium III Verpackung ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. für 147,99€ statt 259,94€
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. 57,99€

Folgen Sie uns
       


Super Nt - Fazit

Wir ziehen unser Test-Fazit zum Super Nt von Analogue.

Super Nt - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /