Abo
  • Services:

Teil 2: Wicked3D stoppt Hardwareentwicklung

Artikel veröffentlicht am ,

Wicked3D: Nur noch Software
Wicked3D: Nur noch Software
Wicked3D, die Entwicklungsabteilung von Metabyte, hat nun offiziell angekündigt, aus keine Grafikkarten mehr zu entwickeln und sich voll der Entwicklung von Softwaretechnologien zu widmen, wie wir bereits gestern berichteten . Wicked3D wird die recht beliebten Hardwareprodukte in Zukunft nicht mehr herstellen, der Kundensupport jedoch weiterhin bestehenbleiben.

Stellenmarkt
  1. Bundesversicherungsamt, Bonn
  2. Sandvik Tooling Supply Renningen, Renningen bei Stuttgart

"Wicked3D hat ein sehr erfolgreiches Hardwaregeschäft aufgebaut, das einen großen Bekanntheitsgrad erreicht hat", so Steve Gleitsmann, der neue General Manager von Wicked3D. "Mit unseren aktuellen Entwicklungen in der Grafiktechnologie haben wir das Potential, innerhalb kürzester Zeit eine wichtige Position in der Industrie einzunehmen. Wir denken, daß es wesentlich besser für die Industrie und uns ist, wenn wir uns auf das konzentrieren, was wir am besten können - die Entwicklung von Software Technologien, die andere auf den Markt bringen können. Letztendlich war es eine Entscheidung, ob wir Technologien exklusiv für unsere eigenen Produkte oder uns auf die Bereitstellung auf einer globaleren Basis konzentrieren würden. Da 80 Prozent unserer Angestellten hochqualifizierte und innovative Softwareingenieure sind, war die Entscheidung klar."

Während Wicked3D vor allem durch die um 3D-Brillen-Unterstützung erweiterten Treiber bei Spielefans bekannt und beliebt wurde, versetzte man vor kurzem mit der Ankündigung der Parallel Graphics Processing (PGC) Treiber Technologie nicht nur Endkunden sondern auch Grafikkarten- und Chiphersteller in Aufregung. Diese auch Step Sister genannte Technologie erlaubt es, Grafikkarten gemeinsam bei der Berechnung von 3D-Grafiken einzusetzen und somit eine wesentlich höhere 3D-Leistung zu erzielen. Die Grafikarten müssen dafür nur leicht verändert werden und mit den entsprechenden Treibern berechnen sie dann 3D-Grafik nahezu doppelt so schnell wie eine einzige Karte.

Produkte die mit PGC ausgestattet sind, sollen mit einem "Powered by Wicked3D" gekennzeichnet sein. Erste Produktankündigungen sollen in den nächsten Wochen folgen, man darf also gespannt sein, welche Firmen die Technologie lizensieren und einsetzen werden. Für den leistungshungrigen Endkunden ist dieser Schritt von Wicked3D mit Sicherheit eine gute Nachricht, daß die Hardwareentwicklung eingestellt wurde, ist also zu verschmerzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /