Abo
  • Services:

RealNetworks bringt 3D-Videos ins Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Die dritte Dimension kennen die meisten Menschen nur aus Unterhaltungsparks, Kinos und einigen Versuchen im Fernsehen, nun will RealNetworks per Videos in 3D auch über das Internet ermöglichen. Das Prinzip entspricht dabei dem, was man von derzeit verfügbaren, preiswerten 3D-Brillen für den Computer kennt. Die 3D-Videos werden per RealNetworks G2 Player plus 3D-Plug-in wiedergegeben und gleichzeitig mit einer zusätzlich benötigten LCD-Shutter-Brille synchronisiert.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München

Diese 3D-Brillen liefert mit hoher Frequenz ein Bild je Auge und verdecken dem Betrachter das jeweils andere Auge während dieser Zeit. Die Bilder unterscheiden sich durch den Betrachtungswinkel, der dem Augenabstand entspricht. Um ein Flimmern zu vermeiden, wird mindestens 120 Mal pro Sekunde umgeschaltet. Der 3D Effekt entsteht, weil das Gehirn beide Bilder zusammensetzt.

Die Softwaretechnologie dazu kommt von der kanadischen Firma Isee3D , die ein Plug-in für RealNetworks G2 Server und Player entwickelt hat. Es soll im gegen Ende des Sommers zum Download zur Verfügung stehen. Entsprechende Videos können mit Hilfe normaler Kameras und einer von Isee3D entwickelten Speziallinse aufgezeichnet und anschließend über einen G2 Server versendet werden. Allerdings ist das Datenvolumen, dank der für jedes der beiden Augen benötigten Videostreams, doppelt so hoch wie bei einem 2D Videostream und so benötigt der Empfänger mindestens ein Kabel-Modem oder eine ADSL-Verbindung. Isee3D überlegt derweil, ob die Brillen umsonst verteilt werden und durch den Verkauf von Serversoftware und die Herstellung von 3D Videos finanziert werden.

Im Rahmen der RealNetworks Conference 99 (RNC 99) wurden jedoch noch weitere Neuerungen angekündigt. So hat der G2 Player endlich sein Beta-Stadium hinter sich gebracht und ist sowohl für Power Macintosh als auch für PC um einige Features erweitert worden, soll sich nun besser in der Leistung skalieren und vor allem bei Video mit höheren Auflösungen eine bessere Wiedergabequalität liefern.

Ein von Intel lizensiertes 3D Plug-in namens RealText 3D soll darüber hinaus auch über schwächere Internetverbindungen 3D-Effekte und 3D-Text liefern. Diese werden, im Gegensatz zu Isee3Ds System, allerdings erst auf dem Rechner des Betrachters berechnet und mit dem Video verknüpft.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
    Oldtimer-Rakete
    Ein Satellit noch - dann ist Schluss

    Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
    2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
    3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /