Abo
  • Services:

Mehr Speed: Nortel entwickelt 1,6 Terabit Backbone

Artikel veröffentlicht am ,

Das Internet-Backbone der nächsten Generation soll auf Basis von Nortels Networks OPTera 1600G Technologie bis zu 28 Millionen gleichzeitige Internet-Verbindungen über eine einzige Glasfaserleitung ermöglichen, was zu einer Verbesserung bei Geschwindigkeit und Kapazität um den Faktor 640 führen soll. Damit wären z.B. 360.000 gleichzeitige Übertragungen vom Kultfilm Starwars auf einer einzigen Glasfaserleitung möglich.

Stellenmarkt
  1. Melitta Professional Coffee Solutions GmbH & Co. KG, Minden
  2. CompuGroup Medical Deutschland AG, Oberessendorf

"Die Technologie wird im Verlauf dieses Jahres in Telekommunikations-Netzwerken getestet und im nächsten Jahr kommerziell verfügbar sein. Sie vereint 160 separate Lichtkanäle zu einem Lichtstrahl. Auf jedem Kanal werden Daten mit einem Durchsatz von 10 Gigabits pro Sekunde übertragen, was eine Gesamtkapazität pro Glasfaserleitung von 1,6 Terabits oder 1,6 Billionen Bits pro Sekunde ergibt", sagte John Roth, Vice-Chairman und CEO von Nortel Networks.

"Die Entwicklung wird die Verbraucher, Unternehmen, Behörden, Telekommunikationsanbieter, ISPs und sonstige Teilnehmer in die Lage versetzen, nie dagewesene Datenmengen in den Bereichen Sprache, Video, Daten und Grafik zu übertragen und zu empfangen", sagte Roth. "Damit wird die Bandbreite und die Geschwindigkeit zur Verfügung gestellt, um die Vision einer Online-Wirtschaft mit umfassendem Service und Grafiken zu realisieren."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Folgen Sie uns
       


Lenovo Moto G6 - Test

Bei einem Smartphone für 250 Euro müssen sich Käufer oft auf Kompromisse einstellen. Beim Moto G6 halten sie sich aber in Grenzen.

Lenovo Moto G6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /