Abo
  • Services:

Diamond liefert neue Grafikkarten aus

Artikel veröffentlicht am ,

Im Laufe dieser bzw. nächster Woche will Diamond die auf der CeBIT vorgestellten neuen Grafikkarten ausliefern, die auf den neuen Grafikchips von S3 und NVIDIA basieren und einiges an Grafikleistung versprechen.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg

Texturspeicher satt
Texturspeicher satt
Stealth III S540:
Das Herz der neuen Diamond Stealth III S540 ist ein mit 143 MHz getakteter, leistungsfähiger Savage4 Grafikchip von S3, der neben AGP4X Unterstützung sowohl hohe 3D-Leistung und Qualität als auch hochwertige hardwarebeschleunigte DVD-Wiedergabe verspricht. Die Karte kommt dabei in zwei Varianten auf den Markt, die Stealth III S540 ist primär an anspruchsvolle Spielefans gerichtet und ist mit 32 MByte bestückt - in Kombination mit 32-bit Rendering und der immer größeren Unterstützung findenden S3s Texturkompression "S3TC" dürfte Diamond damit eine Karte bieten, an die in Sachen Texturspeicher kaum ein Konkurrent heranreicht und in Verindung mit den OpenGL-Treibern sogar für semiprofessionelle Grafiker interessant ist.

Gegen einen geringen Versandkostenaufschlag sollen Käufer der Karte, zumindest in den USA, aus sechs verschiedenen, aktuellen Spielen (Vollversionen) zwei auswählen können und ihre Softwarebundle damit selbst bestimmen können.

Das etwas kleinere, preiswertere Modell mit 16 MByte SDRAM, die Stealth III S540, wird nur an OEMs und PC-Hersteller geliefert. Die Stealth III S540 soll ab nächster Woche zunächst an den US-Einzelhandel ausgeliefert werden und 130 US-Dollar kosten.

Diamonds Flagschiff
Diamonds Flagschiff
Viper 770:
Die ebenfalls neue Diamond Viper 770 Grafikkarte ist mit NVIDIAs neuestem Grafikchip ausgestattet, dem Riva TNT2. Mit 125 MHz fährt Diamond hier, aus guten Gründen, auf der sicheren Seite und bietet kein von Hause aus übertaktetes Produkt, was der Lebensdauer der Karte zu Gute kommen dürfte. Für Mutige wird Diamond dennoch ein komfortables Werkzeug zum Übertaken mitliefern. Dem NVIDIA Lobgesang auf die TNT2-Leistung dürfte aber erst die Viper 770 Ultra mit einem auf 150 MHz getakteten TNT2 gerecht werden, die jedoch etwas später kommt.

Beide neuen Viper Karten bieten AGP4X, DVD-Beschleunigung, 32-bit Rendering und einen mit 32 MByte ebenfalls recht großen Texturspeicher, allerdings ohne S3TC Texturkompression. Sowohl die Viper 770 als auch die 770 Ultra richten sich an den anspruchsvollen Anwender und Spieler und bieten höchste Grafikleistung. Während die Viper 770 noch in dieser Woche an den Handel und OEMs verschickt werden und 200 US-Dollar kosten soll, läßt die höher getaktete Viper 770 Ultra noch bis Ende des Monats auf sich warten und kostet mit 250 US-Dollar etwas mehr, bietet dafür aber auch mehr Leistung.

Auch bei den Viper 770 Karten können sich Käufer zwei Spiele auswählen und zuschicken lassen, erhalten aber zusätzlich noch zwei weitere Spielevollversionen.

Alle neuen Diamond Grafikkarten werden mit Treibern für Windows 95, Windows 98 und Windows NT ausgeliefert, darunter befinden sich auch OpenGL ICD Treiber. Die zusätzlich beiliegenden InControl Tools 99 sollen zahlreiche Einstell- und Optimierungsmöglichkeiten bieten, die jetzt per integriertem "Update Wizard" sogar automatisch die jeweils neuesten Treiberversionen für Diamond-Produkte aus dem Internet laden und installieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 59,79€ inkl. Rabatt

Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /