Abo
  • Services:

Zwei Spieler, zwei Monitore, ein Rechner

Artikel veröffentlicht am ,

Sharedware Savage
Sharedware Savage
S3 und Sharedware kündigten schon im November letzten Jahres an, im ersten Quartal 99 eine Hard- und Softwareerweiterung vorzustellen, die es zwei Personen ermöglicht, mit je einer eigenen Tastatur und zwei Bildschirmen gleichzeitig an einem Rechner zu arbeiten und zu spielen, und wollen nun das fertige Produkt Mitte Mai auf der E3 in Los Angeles zeigen.

Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

Die PCI-Erweiterungskarte wurde speziell für Windows 95/98 entwickelt und basiert auf dem S3 Savage3D Grafikbeschleuniger sowie einer speziellen Hardware- und Software-Technologie von Sharedware.

Beide Nutzer des Systems sollen komplette 3D-Grafikbeschleunigung und Sound haben, jeder einen eigenen Monitor sowie Tastatur, Maus und eigene Lautsprecher. Beide können gleichzeitig auf alle Dateien und Anwendungen auf dem "geteilten" Computer zugreifen, alle Hardwarekomponenten wie CD-ROM, Diskettenlaufwerk und Drucker gemeinsam nutzen und eine Internet-Verbindung sowie Netzwerkkarten teilen.

Auf der Sharedware Savage Karte stecken ein Savage 3D Grafikchip für schnelle 2D und 3D Grafik mit AGP 2X Unterstützung, 8 MByte Grafikspeicher und ein leistungsfähriger Soundchip, der auch auf der SonicStorm Soundkarte von VideoLogic zu finden ist.

Ein TV-Ausgang ist ebenfalls vorhanden, um das Bild auf einem Fernseher ausgeben zu können. Die Sharedware Savage Karte wird neben eine vorhandene Grafikkarte gesteckt, weitere Sharedware Savage Karten für zusätzliche Benutzer können laut Sharedware hinzugesteckt werden können, um mehr als zwei Personen die Nutzung eines Rechners zu ermöglichen.

Die Sharedware Savage PCI-Karte soll ab Anfang Mai 99 zu für 270 englische Pfund, umgerechnet etwa 515,- DM auf den Markt kommen. Zudem wird es komplette "Savage Workstation-Pakete" geben, die Monitor, Keyboard, Maus und Lautsprecher enthalten.

Kommentar:
Leider verwendet Sharedware nur die erste Generation der Savage Grafikchips, den Savage3D, anstatt die in Kürze kommende Savage4D Grafikchips einzusetzen, die wesentlich mehr Leistung bringen.

Doch trotzdem ist die Lösung sehr interessant, denn man wird kaum billiger und platzsparender mehrere Leute an einem Rechner unterbringen können. Wer jedoch hohe Ansprüche hat und erwartet, auf einem Rechner beispielsweise gleichzeitig mehrere leistungsschluckenden 3D-Shooter in befriedigender Geschwindigkeit laufen zu lassen, der sollte sich anderweitig umschauen oder gleich zwei Rechner kaufen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /