Abo
  • IT-Karriere:

Drillisch - Call-By-Call für 10 Pfennig

Artikel veröffentlicht am ,

Einstieg in das CbC Geschäft
Einstieg in das CbC Geschäft
Ab heute bietet das Telekommunikationsunternehmen Drillisch AG auch Call-By-Call Gespräche an, vorherige Registrierung vorausgesetzt.

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Köln
  2. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Esslingen am Neckar

Unter der Netzvorwahl 010050 telefoniert man in der Hauptzeit, sofern man in einer der von Drilisch definierte Regionen wohnt, innerhalb Deutschlands ab 10 Pfennig pro Minute. Abgerechnet wird im Minutentakt, bzw. bei Preselection Kunden im 12 Sekunden Takt.

Wer noch nicht "angeschlossen" ist, zahlt 14 Pfennig pro Minute, bzw. 10 in der Region 20. Nachts berechnet Drillisch innerhalb Deutschlands immer 7 Pfennig pro Minute.

Gespräche in die USA und nach Dänemark kosten bei Drillisch ganztags 22 Pfennig.

Zu den Superregionen zählen zur Zeit Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und Stuttgart, im dritten Quartal sollen Essen, Mannheim und Nürnberg sowie im vierten Quartal Augsburg, Berlin, Düsseldorf, Hannover, Karlsruhe und München folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. (-67%) 3,30€

Folgen Sie uns
       


Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on

Das Nokia 6.2 und das Nokia 7.2 sind zwei Android-Smartphones im Mittelklassesegment. Beide sind Teil des Android-One-Programms und dürften entsprechend schnelle Updates erhalten.

Nokia 6.2 und 7.2 - Hands on Video aufrufen
Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

    •  /