Abo
  • Services:
Anzeige

Apple gibt Beta von QuickTime 4 frei

Anzeige

Neuer Quicktime Player 4
Neuer Quicktime Player 4
Apple hat jetzt die erste Betaversion von QuickTime 4 veröffentlicht, das neben vielen Neuerungen im Detail Streaming von Livevideo- und -Audio über das Internet ermöglichen soll.

Quicktime 4 ist die erste Lösung, die auf den RTP- und RTSP-Protokollen für die Übertragung im Internet aufsetzt. Parallel dazu wurde - zunächst nur für den nordamerikanischen Markt - die Video-Authoring-Software Final Cut Pro vorgestellt, die zu einem günstigen Preis Profi-Features bieten soll.

"Von heute an hat die Internet-Welt also die Wahl. Sie ist nicht mehr länger gezwungen, für Live-Streaming-Technologie eine Server-Gebühr an Dritthersteller wie z.B. Real Networks zu entrichten.", sagt Steve Jobs, Interim-CEO von Apple.

Zu den wichtigsten Features von QuickTime 4 zählen:

  • QuickTime Player mit einem neuem "Look and Feel"
  • QuickTime PictureViewer mit Unterstützung für eine große Bandbreite von Grafik-Formaten einschließlich BMP, GIF, JPEG, PICT, PNG, SGI TIFF, Adobe Photoshop und FlashPix
  • QuickTime Webbrowser Plug-in, das es ermöglicht, QuickTime-basierte Medien innerhalb von Webseiten darzustellen
  • eine Reihe von Kompressionstechnologien - MP3, Sorenson Video, QDesign Music, Qualcomm PureVoice, H.261 und DVI
  • Unterstützung von Video- und Animationsformaten wie AVI, DV, Macromedia Flash, OpenDML, GIG und FLC
  • QuickTime für Java: ermöglicht Java-Applets den Anschluß an die gesamte API von QuickTime
  • Installationshilfe zum modularen Download der Komponenten

QuickTime 4 Pro bietet zudem Export-Möglichkeiten, mit denen sich Grafiken bearbeiten und in Standardformaten wie Adobe Photoshop, TIFF, BMP, PICT, PNG and JPEG konvertieren lassen. Außerdem lassen sich Dia-Shows mit integriertem Ton erstellen. Durch neue Linsen- und Zoomfilter können Filme und Grafiken verfremdet werden.

Macintosh- und Windows-User können die Beta von QuickTime 4 in der US-Version ab sofort von der QuickTime-Website kostenlos herunterladen.

Die besonderen Playback- und Editing-Features von QuickTime 4 Pro sind für 29,99 US-Dollar erhältlich. Kunden der älteren QuickTime 3 Pro Verson erhalten beim Download von QuickTime 4 automatisch ein kostenloses Upgrade für QuickTime Pro.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. T-Systems International GmbH, Netphen
  3. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen
  4. dSPACE GmbH, Paderborn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

  1. Re: Wird doch nix

    Ovaron | 06:00

  2. ADblock Golem

    JoachimUrlaub | 05:22

  3. Re: Sinn

    Seargas | 03:52

  4. Re: Natürlich war das ein "Terroranschlag"

    Ach | 03:33

  5. Re: Das Spiel ist auf dem richtigen Weg!

    bynemesis | 03:05


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel