Abo
  • Services:
Anzeige

Apple gibt Beta von QuickTime 4 frei

Anzeige

Neuer Quicktime Player 4
Neuer Quicktime Player 4
Apple hat jetzt die erste Betaversion von QuickTime 4 veröffentlicht, das neben vielen Neuerungen im Detail Streaming von Livevideo- und -Audio über das Internet ermöglichen soll.

Quicktime 4 ist die erste Lösung, die auf den RTP- und RTSP-Protokollen für die Übertragung im Internet aufsetzt. Parallel dazu wurde - zunächst nur für den nordamerikanischen Markt - die Video-Authoring-Software Final Cut Pro vorgestellt, die zu einem günstigen Preis Profi-Features bieten soll.

"Von heute an hat die Internet-Welt also die Wahl. Sie ist nicht mehr länger gezwungen, für Live-Streaming-Technologie eine Server-Gebühr an Dritthersteller wie z.B. Real Networks zu entrichten.", sagt Steve Jobs, Interim-CEO von Apple.

Zu den wichtigsten Features von QuickTime 4 zählen:

  • QuickTime Player mit einem neuem "Look and Feel"
  • QuickTime PictureViewer mit Unterstützung für eine große Bandbreite von Grafik-Formaten einschließlich BMP, GIF, JPEG, PICT, PNG, SGI TIFF, Adobe Photoshop und FlashPix
  • QuickTime Webbrowser Plug-in, das es ermöglicht, QuickTime-basierte Medien innerhalb von Webseiten darzustellen
  • eine Reihe von Kompressionstechnologien - MP3, Sorenson Video, QDesign Music, Qualcomm PureVoice, H.261 und DVI
  • Unterstützung von Video- und Animationsformaten wie AVI, DV, Macromedia Flash, OpenDML, GIG und FLC
  • QuickTime für Java: ermöglicht Java-Applets den Anschluß an die gesamte API von QuickTime
  • Installationshilfe zum modularen Download der Komponenten

QuickTime 4 Pro bietet zudem Export-Möglichkeiten, mit denen sich Grafiken bearbeiten und in Standardformaten wie Adobe Photoshop, TIFF, BMP, PICT, PNG and JPEG konvertieren lassen. Außerdem lassen sich Dia-Shows mit integriertem Ton erstellen. Durch neue Linsen- und Zoomfilter können Filme und Grafiken verfremdet werden.

Macintosh- und Windows-User können die Beta von QuickTime 4 in der US-Version ab sofort von der QuickTime-Website kostenlos herunterladen.

Die besonderen Playback- und Editing-Features von QuickTime 4 Pro sind für 29,99 US-Dollar erhältlich. Kunden der älteren QuickTime 3 Pro Verson erhalten beim Download von QuickTime 4 automatisch ein kostenloses Upgrade für QuickTime Pro.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       

  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das Gehirn...

    Friedhelm | 18:51

  2. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    zilti | 18:44

  3. Achtung Überraschung

    xVipeR33 | 18:40

  4. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 18:39

  5. Äh, jo, das wars dann für mich.

    Der schwarze... | 18:37


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel