Abo
  • Services:

Geplatzte Träume - Internet-Börse bricht zusammen

Artikel veröffentlicht am ,

Die amerikanische Technologiebörse Nasdaq mußte am Montag den zweitgrößten Kurssturz ihrer kurzen Geschichte hinnehmen - die Werte brachen durchschnittlich um 5,6 Prozent ein.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Begleitet vom unfreiwilligen Rücktritt des Compaq-Chefs und dessen Finanzboss und eindringlichen Warnungen von Analysten vor einem Ende der Internet-Börseneuphorie brachen die Werte um teilweise bis zu 20 Prozent ein.

Die Internetwerte erwischte es dank ihrer hoffnungslosen Überbewertung am stärksten - Amazon.com verlor gleich 16 Prozent und rutschte auf US$ 158,94, America Online gab um 17 Prozent nach und die Suchmaschine Yahoo verlor 13 Prozent.

Auch die Aktien des Direktvermarkters Dell mußten Verluste einstecken (-2,81 US$ auf 35,44 US$). Microsoft verlor genauso wie IBM leicht an Boden.

Experten gehen davon aus, daß sich der Markt in den nächsten Tagen zunächst leicht erholt und dann weitere deutliche Kurskorrekturen einstecken muß.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 105,85€ + Versand
  2. und 50€-Steam-Guthaben erhalten

Folgen Sie uns
       


AMD Ryzen 7 2700X - Test

Wie gut ist der Ryzen-Refresh? In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.

AMD Ryzen 7 2700X - Test Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  2. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen
  3. Spieleportal Bitcoin ist Steam zu unbeständig und zu teuer

Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
Kryptographie
Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
Von Hanno Böck


      •  /