Abo
  • IT-Karriere:

iMac mit 333MHz

Artikel veröffentlicht am ,

iMac: Jetzt mit schnellerer CPU
iMac: Jetzt mit schnellerer CPU
Apple will den iMac in allen fünf Farben ab sofort mit einem PowerPC G3 Prozessor mit 333 MHz ausliefern. Der Preis des iMac bleibt dabei unverändert.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Stuttgart
  2. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart

"Der iMac kombiniert die einfache und intuitive Bedienbarkeit des Macintosh mit der Erlebniswelt des Internet, einem grossartigen Design und einer den Pentium-Prozessor übertreffenden Geschwindigkeit", meint Steve Jobs, Interim-CEO von Apple. "Diese attraktive Kombination macht den iMac zum populärsten Computer weltweit."

Der iMac kommt mit dem Power PC G3 Prozessor mit 333 MHz und 512K Backside Level 2, integriertem 15 Zoll-Bildschirm, 32 MByte Arbeitsspeicher, 6 GByte Festplatte, 24fach CD-ROM-Laufwerk, integrierten Stereolautsprecher mit SRS-Sound, internem 56 Kbps Modem, 10/100Base-T Ethernet-Netzwerkanschluss, zwei 12 Mbit-USB-Ports, 3D Grafikkarte mit 6 MByte Videospeicher sowie Tastatur und Maus.

Der empfohlene Apple Listenpreis beträgt 2.538,75 DM.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 2,40€
  3. 2,99€
  4. 0,49€

Folgen Sie uns
       


Proglove Scanhandschuh ausprobiert

Der Mark II von Proglove ist ein Barcode-Scanner, den sich Nutzer um die Hand schnallen können. Das Gerät ist klein und sehr leicht - wir haben es nach wenigen Minuten schon nicht mehr bemerkt.

Proglove Scanhandschuh ausprobiert Video aufrufen
Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
Mordhau angespielt
Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
Von Peter Steinlechner

  1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

    •  /