Abo
  • IT-Karriere:

Apple ändert erweiterte Garantieleistungen

Artikel veröffentlicht am ,

Zu weit günstigeren Konditionen als bisher sollen alle Kunden von Apple Produkten nun erweiterte, kostenpflichtige Garantieleistungen in Anspruch nehmen können, die im sogenannten AppleCare Programm zusammengefaßt sind. Gegen einen einmaligen Betrag sollen sich beispielsweise Apple Produkte über die Standardgarantie von 12 Monaten hinaus absichern oder ein verlängerter Telefon-Support in Anspruch genommen werden können.

Stellenmarkt
  1. UDG United Digital Group, Karlsruhe, Mainz
  2. Kaufland Dienstleistung GmbH & Co. KG, Heilbronn

Mit dem "AppleCare Hardware Support" erweitert Apple die bisher in der Hersteller-Garantie angebotenen Leistungen und bietet allen Kunden die Möglichkeit, die Standardgarantie um einen Vor-Ort-Service zu ergänzen bzw. auf 3 Jahre zu verlängern. Der AppleCare-Vertrag soll jederzeit innerhalb eines Jahres nach dem Kauf beim Apple Fachhaendler abgeschlossen werden können und umfaßt laut Apple eine Hardware-Garantie bei Material-oder Herstellungsfehlern für das jeweils registrierte Apple Produkt.

Eine Erweiterung der Standardgarantie auf 12 Monate Vor-Ort-Service für iMac oder Power Macintosh G3 und Server G3 soll so 46,40 Euro bzw. 90,75 DM kosten. Eine Verlängerung der Standardgarantie auf 36 Monate Vor-Ort-Service für den iMac kostet nun 201,84 Euro oder 394,76 DM, für den Power Macintosh G3 und Server G3 inkl. Apple Monitor kostet sie 302,76 Euro oder 592,15 DM.

Nach Ablauf des 90-tägigen kostenfreien Supports können Kunden mit dem "AppleCare Telefon Support" für 351,48 Euro bzw. 351,48 DM ein Paket von 15 "telefonischen Problemlösungen" durch das europäische Apple Assistance Center dazukaufen. Dabei werden nur als vom Kunden gelöst betrachtete Probleme gezählt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. (-78%) 1,11€
  3. (-57%) 6,50€
  4. (-80%) 11,99€

Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi Thermal angesehen

Die Anafi Thermal kann dank Wärmebildsensor Temperaturdaten von -10 bis 400° Celsius messen.

Parrot Anafi Thermal angesehen Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

    •  /