Abo
  • Services:

Neuer Studiengang Bioinformatik

Artikel veröffentlicht am ,

Der Akademische Senat der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg hat die Einführung des neuen Studiengangs Bioinformatik beschlossen und beim Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt seine Einführung zum Wintersemester 1999/2000 beantragt.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Die Regelstudienzeit für diese universitäre Ausbildung zum Diplom-Bioinformatiker beträgt neun Semester, vier Semester Grundstudium und fünf Semester Hauptstudium, deren letztes für Fachprüfungen und die Anfertigung der Diplomarbeit vorgesehen ist. Dabei sollen die Studierenden in den Numerus Clausus-Fächern Biochemie, Biologie und Pharmazie/Biotechnologie die regulären Vorlesungen und Seminare dieser Fachbereiche frequentieren, während für Mathematik und Chemie eigene Lehrveranstaltungen erarbeitet werden.

Insbesonders für mittelständische Unternehmen im Bereich der Biotechnologie sowie für die pharmazeutische und chemische Industrie, für die Automatisierungstechnik, Mikrosystemtechnik und für Großforschungseinrichtungen soll dem neuen Studiengang eine wesentliche Bedeutung zukommen.

Inzwischen hat sich in Halle eine erste Bioinformatik-Firma, in nächster Nähe zur Universität, im Biozentrum am Weinbergweg, angesiedelt. Schwerpunkt der Firmenarbeit ist - neben anwendungsorientierter biotechnologischer Forschung und Entwicklungen im medizinischen Bereich - die Molekulare Bioinformatik. Außerdem bietet die Firma für die Bioinformatik-Studentinnen und -Studenten in Halle Praktikumsplätze und ggf. Teilzeit-Arbeitsplätze an, so daß in enger Verzahnung mit angewandter industrieller Forschung das im Studium erlernte Wissen praktisch umgesetzt werden kann.

Die Konzeption des interdisziplinären Studienganges Bioinformatik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg erfolgte unter Federführung des Fachbereichs Mathematik und Informatik im Zusammenwirken mit den Fachbereichen Biochemie/Biotechnologie, Biologie, Chemie und Pharmazie mit dem halleschen Biozentrum.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 25€ Steam-Gutschein erhalten
  2. 449€

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Sony: Ein Kuss und viele Tode
Sony
Ein Kuss und viele Tode

E3 2018 Mit einem zärtlichen Moment in The Last of Us 2 hat Sony sein Media Briefing eröffnet - danach gab es teils blutrünstiges Gameplay plus Rätselraten um Death Stranding von Hideo Kojima.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Nintendo Kein wirklich neues Smash und Fire Emblem statt Metroid
  2. Ubisoft Action in Griechenland und Washington DC
  3. Bethesda Wolfensteins Töchter und die Zukunft von The Elder Scrolls

In eigener Sache: Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht
In eigener Sache
Freie Schreiber/-innen für Jobthemen gesucht

IT-Profis sind auf dem Arbeitsmarkt enorm gefragt, und die Branche hat viele Eigenheiten. Du kennst dich damit aus und willst unseren Lesern darüber berichten? Dann schreib für unser Karriere-Ressort!

  1. Leserumfrage Wie sollen wir Golem.de erweitern?
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  3. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?

3D-Druck on Demand: Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt
3D-Druck on Demand
Wenn der Baumarkt Actionfiguren aus Stahl druckt

Es gibt viele Anbieter für 3D-Druck on Demand und die Preise fallen. Golem.de hat die 3D-Druckdienste von Toom, Conrad Electronic, Sculpteo und Media Markt getestet, um neue Figuren der Big-Jim-Reihe zu erschaffen.
Ein Praxistest von Achim Sawall


      •  /