• IT-Karriere:
  • Services:

Verein deutscher Online-Nutzer gegründet

Artikel veröffentlicht am ,

Am Samstag den 27.03.1999 wurde in Gauting bei München der Verein deutscher Online-Nutzer (VdON) gegründet.

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart, Köln
  2. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Der Verein will Interessenvertretung gegenüber Telekommunikationsgesellschaften, Wirtschaft, Politik und Medien sein. Schwerpunkte sind die Erleichterung des Online-Zugangs in finanzieller und technischer Hinsicht, der Schutz vor staatlicher Überregulierung unter anderem in den Bereichen Kryptographie-Verbot und Zensur, die Förderung der Selbstkontrolle und des Rechtsbewußtseins im Internet sowie neuer Technologien im Bereich des Internet.

Die Mitglieder wählten den fünfköpfigen Vorstand auf der Mitgliederversammlung am Wochenende. Als 1. Vorsitzender wurde Wilfried Gödert aus Mainz gewählt, wo der Verein auch seinen Sitz hat.

Kommentar:
Wie schon der DarkBreed e.V., vor einiger Zeit mit dem Aufruf zum Internetstreik in den Schlagzeilen, will man nach dem Vorbild der spanischen "Association del Usario Internet" Sprachrohr und Interessenvertretung der Internet-Surfer sein. Daß die Vereinigung zu mehr in der Lage ist, als das Geltungsbewußtsein ihres Vorstandes zu befriedigen, muß sie erst beweisen. Im Sinne der deutschen Internetnutzer wäre dies jedoch zu wünschen. Zur Zeit beschränkt sich der VdON noch auf die Unterstützung der Kampagnen und . In Zukunft wird man hoffentlich mit eigenen, kreativen Ideen versuchen, das Netz und die Öffentlichkeit für die Problematik des Internet zu sensibilisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 499,99€/399,99€ (Release 19.11.)
  2. (u. a. ZOTAC GeForce Gaming 24 GB RTX 3090 Trinity für 1.714,22€, GIGABYTE Nvidia Ampere GV...
  3. ab 589€ neuer Bestpreis auf Geizhals

Folgen Sie uns
       


Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

IT-Jobs: Feedback für Freelancer
IT-Jobs
Feedback für Freelancer

Gutes Feedback ist vor allem für Freelancer rar. Wenn nach einem IT-Projekt die Rückblende hintenüberfällt, ist das aber eine verschenkte Chance.
Ein Bericht von Louisa Schmidt

  1. IT-Freelancer Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
  2. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Burnout im IT-Job: Mit den Haien schwimmen
Burnout im IT-Job
Mit den Haien schwimmen

Unter Druck bricht ein Webentwickler zusammen - zerrieben von zu eng getakteten Projekten. Obwohl die IT-Branche psychische Belastungen als Problem erkannt hat, lässt sie Beschäftigte oft allein.
Eine Reportage von Miriam Binner


      •  /