Abo
  • Services:

Neuartige Panorama-Kamera für 3D-Simulationen

Artikel veröffentlicht am ,

Foto: PanoCam DPC-10
Foto: PanoCam DPC-10
Zwei Physik-Studenten der Universität Kaiserslautern haben aus eigenen Mitteln eine neuartige digitale Panorama-Kamera entwickelt. Mit ihrer Hilfe kann extrem schnell und kostengünstig Rohbildmaterial für 3-D-Simulationen hergestellt werden.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Die PanoCam DPC-10 getaufte Kamera verfügt über ein Objektiv, das sich einmal vollständig um die eigene Achse dreht und so den gesamten umgebenden Raum in weniger als einer Minute aufnimmt. Dieser Rundumblick der Kamera kann dann zum Beispiel durch Apples QuickTime VR Technologie auf jedem Rechner betrachtet werden. Die Bildauflösungen reichen dabei bis zu 1350 x 9000 Bildpunkten und einer Farbanzahl von 10 Bit pro Farbe (RGB). Im Gegensatz zu einfachen Lösungen, die eine zeitaufwendige Nachbeabeitung beim Zusammenfügen einzelner Bilder zu einem Panorama oder gar Filmentwicklung erforderlich machen, stehen die Bilder der PanoCam DPC-10 sofort zur Verfügung, was sie für den automatisierten Einsatz tauglich macht.

Die PanoCam DPC-10 ist bei der spheron VR - Bonnet und Steuerwald GbR für ca. 23.000 DM zzgl. MWSt. erhältlich, die Lieferzeit beträgt derzeit 6-8 Wochen. Der PanoCam Server , eine Outdoor-Version der Kamera inkl. Computer und Bilddatenbanksoftware, ist ebenfalls erhältlich.

Kommentar:
Kaum etwas zieht neugierige Internet-Reisende so sehr an, wie WebCams oder aktuelle Panoramaansichten entfernter Orte und skurriler Szenen - doch neben der Unterhaltung sollte auch der praktische Nutzen nicht unterschätzt werden. So finden Panoramabilder ihre Einsatzgebiete im immer stärkeren Maße zum Beispiel im Immobilienbereich für virtuelle, streßfreie Vorab-Wohnungsbesichtigungen per Internet sowie in der Wissenschaft im Bereich von Simulationen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /