Abo
  • IT-Karriere:

Fireball startet kostenlosen Email-Service

Artikel veröffentlicht am ,

Angebrannte E-Mails ?
Angebrannte E-Mails ?
Seit heute ist der bereits angekündigte kostenlose E-Mail-Service der deutschen Suchmaschine Fireball unter der Adresse www.firemail.de online.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Hamburg
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg

Firemail bietet eine Reihe intelligenter und komfortabler Features: Neben der E-Mail-Funktion, die mit jedem Browser verwendet werden kann, verfügt Firemail über ein detailliertes und leicht bedienbares E-Mail-Filtersystem.

Damit kann der Nutzer E-Mails in selbst gewählte Ordner verschieben sowie unerwünschte Mails automatisch löschen. Das Angebot von Firemail bietet außerdem Adreßbuch-, Attachment- und Signaturfunktionen und berücksichtigt durch einen gesicherten Zugang (SSL-Codierung) auch die wachsenden Sicherheitsbedürfnisse im Internet.

Fireball baut mit dem neuen Dienst gleichzeitig auch seine Portal-Funktion aus. Neben den zuletzt erheblich erweiterten redaktionellen Inhalten werden nun Community-Elemente entwickelt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-55%) 5,40€
  2. 37,49€
  3. 0,49€
  4. (-80%) 5,50€

Folgen Sie uns
       


Anno 1800 - Fazit

Die wunderbare Welt von Anno 1800 schickt Spieler auf Inseln, auf denen sie nach und nach ein riesiges Imperium aufbauen können.

Anno 1800 - Fazit Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /