Abo
  • Services:

Paderborner Schulen: Über die Ampel ins Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Internet per Ampel ?
Internet per Ampel ?
Die Stadt Paderborn hat sich etwas besonderes einfallen lassen, um in Zusammenarbeit mit der örtlichen Universität die insgesamt 44 städtischen Schulen ins Netz zu bringen. Anstatt über teure Mietleitungen zu gehen, wurden stadteigene Leitungswege aus dem Ampelnetz - also die städtische Ampelsteuerung - sowie 400.000 DM Grundfinanzierung bereitgestellt, um die Schülerinnen und Schüler an das deutsche Breitband-Wissenschaftsnetz anzubinden. Hinzu kommen weitere 100.000 DM für die Netzanbindung der Schulverwaltungen.

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Seitens der Universität wird das Projekt durch das Fach Informatik von Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiß und dem Leiter Rechnerbetriebe, Rainer Funke, durchgeführt. Im Verlauf des am 1. April startenden neuen Projektes sollen die Nutzungsmöglichkeiten für die Schulen erheblich ausgeweitet werden. Über moderne Übertragungsverfahren wie "xDSL" auf den städtischen Kupferleitungen des Ampelnetzes sollen wesentlich höhere Übertragungsraten erreicht werden als bisher mit ISDN.

Das Bildungsnetz soll den Schulen helfen, bei der technischen Betreuung ihrer Schulrechner und Schulnetze leichter mit anderen Schulen und der Universität kooperieren zu können. Netzwerkdienste sollen auch gemeinsam für das gesamte Bildungsnetz anstatt an jeder einzelnen Schule bereitgestellt werden. Dies, wie auch die Reduzierung der laufenden Telekommunikationsgebühren, soll laut den Betreibern helfen, auch die Folgekosten für den Einsatz der neuen Technologien möglichst niedrig zu halten.

Das Projekt ist offen für weitere Bildungseinrichtungen aus der Region, die Grundfinanzierung ist aber den Paderborner Schulen vorbehalten. Auch bezüglich der Leitungswege ist das Projekt offen für die Nutzung anderer Übertragungsverfahren sowie die Einbeziehung von Leitungen weiterer Partner.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Sonos Beam im Hands on

Beam ist Sonos' erste smarte Soundbar und läuft mit Amazons Alexa. Im Zusammenspiel mit einem Fire-TV-Gerät kann dieses bequem mit Beam mit der Stimme bedient werden. Die Beam-Soundbar von Sonos kostet 450 Euro und soll am 17. Juli 2018 erscheinen.

Sonos Beam im Hands on Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /