Abo
  • Services:

Internet aus dem All

Artikel veröffentlicht am ,

Die Teles AG will ab Mitte 1999 für den Massenmarkt einen flächendeckenden Breitband-Internetdienst via Satelliten-Kommunikation namens "skyDSL" anbieten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg

Den skyDSL-Dienst soll jeder Internet-Teilnehmer in Europa nutzen können. Dazu wird nach Angaben des Herstellers lediglich eine kleine Parabol-Antenne (ab 30 cm Durchmesser), benötigt, die entweder über eine interne skyDSL-Karte oder über eine skyDSL-Box (Anschluß per USB-, SCSI- oder Ethernet-Schnittstelle) an den Windows-PC angeschlossen wird.

Lokale Netzwerke (LAN) sollen direkt über die Ethernet-Schnittstelle der skyDSL-Box angebunden zu werden können. In jedem Fall stehen Downloadbandbreiten bis über 2 Mbit/s zur Verfügung. Für den Rückkanal muß man jedoch weiterhin auf das Telefon zurückgreifen.

Der skyDSL-Dienst wird über die Teles Tochter Strato angeboten und soll pauschal 100,- DM im Monat kosten. Die skyDSL-Hard und -Software sowie ein noch nicht festgelegtes Kontingent freier Onlinezeit und kostenlosen Datenvolumens sind darin enthalten.

Die Satellitenübertragung des skyDSL-Dienstes erfolgt in Kooperation mit dem Satellitenbetreiber Eutelsat. Die Übertragungskapazität ist zunächst für 100.000 Internet-Teilnehmer ausgelegt, soll aber kurzfristig erweiterbar sein. Teles führt zur Zeit auch Verhandlungen über die Einbeziehung der d-Boxen der Kirch-Gruppe in den skyDSL-Dienst.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. 4,99€
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


Hyundai Ioniq - Test

Wir sind den elektrisch angetriebenen Hyundai Ioniq ausgiebig Probe gefahren.

Hyundai Ioniq - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /