Abo
  • Services:

Aqua - Der Schleichfahrt-Nachfolger

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshots (Klick mich)

Das deutsche Spieleentwicklerteam Massive hat neben einer neuen 3D-Spieleengine auch gleich den "noch innoffiziellen" Nachfolger des beliebten, futuristischen U-Bootabenteuers Schleichfahrt angekündigt, das 1996 unter BlueBytes Label auf den Markt kam. Das auf der selbstentwickelten 'krass Engine' laufende, derzeit noch mit dem Arbeitstitel 'Aqua' bezeichnete Spiel, soll so einiges an beeindruckenden Grafikeffekten bieten. Hier eine Liste der Features:

  • Curved surfaces - runde 3D-Objekte.
  • Echtzeit Beleuchtung, Reflexionen und Schatten
  • Bump Mapping.
  • Environment Mapping.
  • Volumetrischer Nebel.
  • Prozedurale, skelettbasierte Animation.
  • Physikalisch korrekte Simulation.
  • Unterstützt D3D, Glide, OpenGL.
  • Unterstützung von DirectSound 3D, EAX.
Doch Aqua wäre nicht der Nachfolger von Schleichfahrt, wenn es vorrangig nur um Effekte ginge. Immerhin bot das Spiel eine spannende Geschichte und knifflige Missionen verschiedenster Art. So soll es auch bei Aqua wieder viele actiongeladene, verzweigte Missionen geben, darunter auch Eskorten, Vernichtungsschläge, Sabotagemissionen und Aufklärungsmissionen.


Riesenkraken (Klick mich)
Stellenmarkt
  1. Frey & Lau GmbH, Henstedt-Ulzburg
  2. netvico GmbH, Stuttgart

Die Story dreht sich wieder um den smarten Emerald Flint, der schon im ersten Teil für Ordnung sorgen mußte und nun miterlebt, wie eine neue Gefahr aus den Tiefen der Meere die Menschheit bedroht: Riesige Kreaturen fallen unaufhaltbar über die Unterwasserhabitate her und zerstören diese. Neben einem Einzelspielermodus, in dem man die Rolle von Flint übernimmt um die Unterwasserwelt erneut zu retten, soll es nun auch einen Multiplayeroption (co-operative, deathmatch, capture the flag) geben.

Während der CeBIT konnten wir am 3Dfx-Stand in Halle 9 schon einen ersten, positiven Eindruck von Aqua gewinnen, denn dort wurde eine selbstlaufende Demo auf den neuen, schnellen Voodoo3-Karten vorgeführt. Aqua kommt gegen Ende des Jahres heraus. Ob Massive das Spiel Schleichfahrt 2 nennen darf, ist jedoch fraglich, schließlich wird es nicht unter dem BlueByte Banner laufen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /