Abo
  • Services:

Esprit Telecom - ab April auch für Privatkunden

Artikel veröffentlicht am ,

Esprit Telecom wird sein Telefonnetz künftig auch für Privatverbraucher öffnen und damit in den Massenmarkt einsteigen.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Privatverbraucher können künftig das Esprit Telecom-Netz im Call-by-Call-Verfahren unter der Netzvorwahl 01040 nutzen. Voranmeldung oder Registrierung sind nicht notwendig - die Rechnungsstellung für die Call-by-Call-Gespräche erfolgt über die Deutsche Telekom.

Allerdings will Espirt Telecom den Einstieg in den Massenmarkt schrittweise Vorantreiben. So wird der Privatkundenservice ab April 1999 zunächst in den Vorwahlbereichen 03, 04, 050, 051, 053, 055 und 058 angeboten.

In der ersten Stufe will man insbesondere Beschäftigten von Firmenkunden und Partnerunternehmen angehen, die dann künftig auch privat über das Esprit Telecom-Netz telefonieren sollen. Im Laufe des Jahres will Esprit Telecom weitere Zielgruppen ansprechen und bundesweit anbieten. Zudem wird das Netz für Privatgespräche zunächst nur abends, nachts, am Wochenende und an Feiertagen geöffnet. Esprit Telecom spricht von einem Call-by-Night-Dienst.

Durch dieses langsame und vorsichtige Vorgehen will Esprit eine Überlastung des Netzes von vornherein ausschließen. "Damit erfüllen wir unser Versprechen, in diesem Jahr Dienste für Privatkunden auf den Markt zubringen. Durch die technische Trennung von Geschäfts- und Privatkunden wird ausgeschlossen, daß selbst bei sehr intensiver Auslastung durch Call-by-Call die Netzverfügbarkeit für unsere Firmenkunden beeinträchtigt wird", erklärt Dr. Hans-Peter Kohlhammer, Vorstandsvorsitzender von Esprit Telecom.

Das Angebot soll ab 1. April gelten. Die Preise liegen zwischen 18 und 21 Uhr in der Woche bzw. am Wochenende von 8 bis 21 Uhr bei 9 Pfennig und zwischen 21 und 8 Uhr bei 6 Pfennig pro Minute.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 24,99€
  3. 42,49€
  4. (-79%) 4,25€

Folgen Sie uns
       


Ladevorgang beim Audi E-Tron

Wie schnell lässt sich der neue Audi E-Tron tatsächlich laden?

Ladevorgang beim Audi E-Tron Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /