• IT-Karriere:
  • Services:

Will Telekom Ortsgespräche verteuern?

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem die Regulierungsbehörde (RegTP) den Versuch der Telekom, zukünftig Ortsgespräche in der Nacht im Minutentakt für 3 Pf abzurechnen, unterbunden hatte, versucht selbige Telefongesellschaft nun mit einem Minutenpreis von 4 Pf die Entscheider der RegTP gnädig zu stimmen.

Stellenmarkt
  1. ALTANA Management Services GmbH, Wesel bei Düsseldorf
  2. Deutsches Patent- und Markenamt, München

Von April an sollen Ortsgespräche ab 21 Uhr dann im Minutentakt abgerechnet werden. Bislang kosteten 240 Sekunden zwölf Pfennige, was rechnerisch 3 Pfennig die Minute bedeutet. Nun will die Telekom diesen Preis auf 4 Pfennig die Minute im 60-Sekunden-Takt "senken".

Kommentar:
Es hätte alles so einfach sein können: Die RegTP verbietet der Telekom, pro Minute 3 Pf zu verlangen. Aber anstelle die Begründung der RegTP zu beherzigen, keine Dumpingpreise zu verlangen, bei denen private Anbieter aufgrund der Interconnection- und Inkassogebühren nicht mithalten können, will man nun die Preise erhöhen.

Die übliche PR-Taktik der Telekom, Preiserhöhungen als Preissenkungen zu verkaufen, ist langsam überholt. Der Kunde hat - trotz Deregulierung aber dennoch keine Chance, bei einem positiven Bescheid der RegTP der Preiserhöhung auszuweichen.

Warum die Telekom unbedingt beim Mondscheintarif vom Zeittakt Abschied nehmen will, läßt sich logisch nicht nachvollziehen, droht dem Ex-Monopolisten doch gerade im Ortsnetz keine private Konkurrenz. Das 4-Pfennig-Unterfangen trägt zumindest deutliche Züge einer Trotzreaktion.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 19,99€
  3. (u. a. This War of Mine für 4,75€, Children of Morta für 11,99€, Frostpunk für 9,99€, Beat...

Folgen Sie uns
       


Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Geforce RTX 3080 im Test: Doppelte Leistung zum gleichen Preis
Geforce RTX 3080 im Test
Doppelte Leistung zum gleichen Preis

Nvidia hat mit der Geforce RTX 3080 die (Raytracing)-Grafikkarte abgeliefert, wie sie sich viele schon vor zwei Jahren erhofft hatten.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia Ampere Roadmap zeigt Geforce RTX 3080 mit 20 GByte
  2. Nvidia zur Geforce RTX 3080 "Unser bester und frustrierendster Launch"
  3. Geforce RTX 3080 Wir legen die Karten offen

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /