Abo
  • Services:
Anzeige

Will Telekom Ortsgespräche verteuern?

Anzeige

Nachdem die Regulierungsbehörde (RegTP) den Versuch der Telekom, zukünftig Ortsgespräche in der Nacht im Minutentakt für 3 Pf abzurechnen, unterbunden hatte, versucht selbige Telefongesellschaft nun mit einem Minutenpreis von 4 Pf die Entscheider der RegTP gnädig zu stimmen.

Von April an sollen Ortsgespräche ab 21 Uhr dann im Minutentakt abgerechnet werden. Bislang kosteten 240 Sekunden zwölf Pfennige, was rechnerisch 3 Pfennig die Minute bedeutet. Nun will die Telekom diesen Preis auf 4 Pfennig die Minute im 60-Sekunden-Takt "senken".

Kommentar:
Es hätte alles so einfach sein können: Die RegTP verbietet der Telekom, pro Minute 3 Pf zu verlangen. Aber anstelle die Begründung der RegTP zu beherzigen, keine Dumpingpreise zu verlangen, bei denen private Anbieter aufgrund der Interconnection- und Inkassogebühren nicht mithalten können, will man nun die Preise erhöhen.

Die übliche PR-Taktik der Telekom, Preiserhöhungen als Preissenkungen zu verkaufen, ist langsam überholt. Der Kunde hat - trotz Deregulierung aber dennoch keine Chance, bei einem positiven Bescheid der RegTP der Preiserhöhung auszuweichen.

Warum die Telekom unbedingt beim Mondscheintarif vom Zeittakt Abschied nehmen will, läßt sich logisch nicht nachvollziehen, droht dem Ex-Monopolisten doch gerade im Ortsnetz keine private Konkurrenz. Das 4-Pfennig-Unterfangen trägt zumindest deutliche Züge einer Trotzreaktion.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. persona service Freiberg, Freiberg
  2. über Hays AG, Oberhausen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

  1. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  2. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  3. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  4. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen

  5. Sicherheitsupdate

    Microsoft-Compiler baut Schutz gegen Spectre

  6. Facebook Messenger

    Bug lässt iPhone-Nutzer nur wenige Wörter tippen

  7. Multi-Shot-Kamera

    Hasselblad macht 400-Megapixel-Fotos mit 2,4 GByte Größe

  8. Mitsubishi

    Rückkamera identifiziert Verkehrsteilnehmer

  9. Otherside Entertainment

    Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

  10. Meltdown und Spectre

    "Dann sind wir performancemäßig wieder am Ende der 90er"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

Computerforschung: Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
Computerforschung
Quantencomputer aus Silizium werden realistisch
  1. Tangle Lake Intel zeigt 49-Qubit-Chip
  2. Die Woche im Video Alles kaputt
  3. Q# und QDK Microsoft veröffentlicht Entwicklungskit für Quantenrechner

Netzsperren: Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste
Netzsperren
Wie Katalonien die spanische Internetzensur austrickste

  1. Re: Umwandlung in DSL möglich?

    CerealD | 03:34

  2. Re: Freifunk aehnlich

    udnez | 03:14

  3. Re: Wo soll denn da das Missbrauchspotential sein?

    1ras | 03:05

  4. Re: Stichtag Umzugstermin

    CerealD | 03:05

  5. Re: Was passiert eigentlich wenn zwei zusammenziehen?

    CerealD | 02:57


  1. 19:09

  2. 16:57

  3. 16:48

  4. 16:13

  5. 15:36

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel