Abo
  • Services:
Anzeige

Drucken übers Internet per Software

Anzeige

Viele engagierte Angestellte machen Überstunden am heimischen PC, doch wenn sie ihre Kalkulationen oder Diagramme fertiggestellt haben, bekommen die meisten ein Problem: Die wenigsten von ihnen besitzen einen Drucker, dessen Qualität für Präsentationen taugt. Die Prints auf einem hochwertigen Laserdrucker können sie erst am nächsten Morgen in der Firma erledigen. Mit der neuen Software InternetPrint eines Ausstellers auf der CeBIT 99 sollen solche Arbeitshindernisse künftig Geschichte sein.

Die Software InternetPrint läuft unter Windows 95/98 und ermöglicht den Ausdruck von Dokumenten an nahezu jedem Ort der Welt. Voraussetzung für den weltweiten Druck: Der Drucker muß an einen Rechner angeschlossen sein, der ebenfalls mit der neuen Software bestückt ist und einen Internet-Zugang hat. Nach dem Verbindungsaufbau läuft alles wie gewohnt: Einfach auf "Print" drücken und schon kommen die farbigen Seiten aus dem Drucker. Nur eben ein paar tausend Kilometer entfernt.

Dank eines universellen Druckertreibers müssen Anwender nicht die Treiber für den jeweiligen Drucker installieren. Der InternetPrint-Treiber wandelt die Druckjobs mit der Graphic Device Independent (GDI) Sprache um und sendet die Daten über das Netz.

Eine Testversion kann unter http://www.nadio.net herunterladen. InternetPrint kostet US$ 79.


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (Blu-rays, 4K UHDs, Box-Sets und Steelbooks im Angebot)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       

  1. Geplante Obsoleszenz

    Italien ermittelt gegen Apple und Samsung

  2. Internet

    Unternehmen in Deutschland weiter mittelmäßig versorgt

  3. BeA

    Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken

  4. Videospeicher

    Samsung liefert GDDR6 mit doppelter Kapazität

  5. Baywatch

    Drohne rettet zwei Schwimmer

  6. Flugzeuge

    Norwegen will Kurzstreckenflüge bis 2040 elektrifizieren

  7. Kabelnetz

    Vodafone setzt bereits Docsis 3.1 beim Endkunden ein

  8. Neuer Standort

    Amazon sucht das zweite Hauptquartier

  9. Matt Booty

    Mr. Minecraft wird neuer Spiele-Chef bei Microsoft

  10. Gerichtsurteil

    Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorschau Kinofilme 2018: Lara, Han und Player One
Vorschau Kinofilme 2018
Lara, Han und Player One
  1. Kinofilme 2017 Rückkehr der Replikanten und Triumph der Nasa-Frauen
  2. Star Wars - Die letzten Jedi Viel Luke und zu viel Unfug

EU-Netzpolitik: Mit vollen Hosen in die App-ocalypse
EU-Netzpolitik
Mit vollen Hosen in die App-ocalypse

Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert: Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
Preiswertes Grafik-Dock ausprobiert
Ein eGPU-Biest für unter 50 Euro
  1. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht
  2. Zotac Amp Box (Mini) TB3-Gehäuse eignen sich für eGPUs oder SSDs
  3. Snpr External Graphics Enclosure KFA2s Grafikbox samt Geforce GTX 1060 kostet 500 Euro

  1. Re: was wurde seit Ende der 90er schon besser

    Trollversteher | 10:51

  2. Re: Richtig so

    HirschiLE | 10:50

  3. Re: Wofür so viel VRAM?

    Solarix | 10:49

  4. Re: Samsung?

    Joker86 | 10:46

  5. Re: Da ist die EU!

    david_rieger | 10:45


  1. 09:36

  2. 09:08

  3. 08:52

  4. 07:49

  5. 07:35

  6. 07:18

  7. 19:09

  8. 16:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel