Abo
  • Services:

Deutsche Post: Einstieg in den E-Commerce

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem neuen Geschäftsbereich E-Commerce Services will die Deutsche Post ihre Logistikdienste von der realen auf die virtuelle Welt ausdehnen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Das Angebot besteht aus einem kompletten Dienstleistungspaket für Online-Shops: Von der Abwicklung der Bestellung über die Bezahlung bis hin zum Warentransport bekommen Händler alle Services aus einer Hand.

Das Angebot startet am 1. Juni. Das neue Geschäftsfeld der Post richtet sich an Unternehmen, die Produkte via Internet anbieten. Das Dienstleistungspaket besteht aus mehreren Modulen. Den Händler wird beispielsweise ein elektronisches Bestellmanagement und eine sichere Online-Zahlungsabwicklung mit Bonitätsprüfung geboten. Die Logistik - Warehousing und weltweiten Versand - übernimmt die Deutsche Post.

"Wir überlassen es unseren Kunden, ob sie alle Module komplett aus einer Hand haben möchten oder ob sie nur einzelne Module nutzen", sagt Andreas Böhm, Geschäftsführer der E-Commerce Services.

Für die Dienstleistungskette hat die Deutsche Post Kooperationsverträge mit IBM und Intershop geschlossen. IBM bietet mit dem "Home Page Creator" ein Shop-Produkt für kleine und mittlere Internet-Shops. Intershop hält unterschiedliche Software-Lösungen für die professionelle Gestaltung von mittleren und großen Online-Shops bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 53,99€
  2. (mindestens 16,15€ bezahlen und Vegas Pro 14 EDIT und Magix Video Sound Cleaning Lab erhalten)
  3. 3,99€
  4. 20,99€

Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel)

Wir vergleichen Lenovos Ideapad 720S mit AMDs Ryzen 7 und Intels Core i5.

Lenovo Ideapad 720S - Test (AMD vs. Intel) Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /