Force-Feedback Maus von Logitech

Artikel veröffentlicht am ,

Logitech entdeckt mit den Gaming Mäusen eine neue Klasse von Eingabegeräten für Spiele. Neben der WingMan Force Feedback Mouse, die Ende des Jahres im Handel erhältlich sein soll, präsentiert Logitech jetzt die WingMan Gaming Mouse. Die speziell für Spiele konzipierte USB-Maus bringt mit 120 Impulsen pro Sekunde vor allem eine höhere Datenübertragungsrate und somit eine höhere Genauigkeit als herkömmliche Mäuse. Die WingMan Gaming Mouse soll im Frühjahr für 79,- DM erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. SAP Intelligent Enterprise Consultant (m/w/d) - Analytics
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, Norderstedt
  2. IT-Anwender- und Standort Support (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Radeberg
Detailsuche

Einen Schritt weiter geht die auf der FEELit-Technologie von Immersion basierende WingMan Force Feedback Mouse. Sie soll Spielfreaks, die nicht ohne Maus auskommen, die virtuellen Welten erfahr- bzw. erfühlbar machen.

Die Einbindung der Force-Feedbackeffekte in Programme erfolgt über die Feel Foundation Classes (FCC), die kompatibel zu Microsofts DirectX-API sind. Zu den ersten Spielen, die Logitechs Force Feedback Maus explizit unterstützen, soll das 3D-Action Spiel Slave Zero von Accolade zählen. Aber auch alle anderen DirectX kompatiblen Force-Feedback-Spiele sollen mit der neuen Logitech-Maus harmonieren. Die WingMan Force Feedback Mouse soll Ende des Jahres für unter 300,- DM im Handel verfügbar sein.

Die bekannten Tastrad-Mäuse MouseMan Wheel und Pilot Wheel Mouse erhalten nun ein zusätzlichen USB-Interface. Die Mäuse lassen sich damit zusätzlich an allen USB-fähigen Systemen, wie zum Beispiel dem iMac, betreiben. Die beiden Geräte sind ab sofort im Handel für 69,- (Pilot Wheel Mouse) und 79,- DM MouseMan Wheel erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Mehrere Zehntausend Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenschanze: Dorf verhängt Sonderverbote wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenschanze
    Dorf verhängt Sonderverbote wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

  3. Kim Schmitz' Lebensgeschichte: Die Dotcom-Blase
    Kim Schmitz' Lebensgeschichte
    Die Dotcom-Blase

    Glaubt man seiner Autobiografie, wollte Kim Schmitz als Jugendlicher einfach nur raus aus seinem Leben. Also schuf er sich ein neues: als Kim Dotcom.
    Von Stephan Skrobisch

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Samsung 980 Pro 1TB PCIe 4.0 140,19€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /