Abo
  • IT-Karriere:

Neue Soundkarten von TerraTec

Artikel veröffentlicht am ,

Der deutsche Soundkartenhersteller TerraTec hat gleich sieben Neuheiten angekündigt und vom Office-Bereich bis zum professionellen PC-Harddiskrecording einiges zu bieten. Außerdem gab TerraTec die neuen Vertriebsstrategien des zur CeBIT 5 Jahre alt gewordenen Unternehmens bekannt. Wichtigtes Ziel: TerraTec will seine Profilösungen verstärkt im Musikfachhandel anbieten - ein Markt, der nicht einfach zu erschließen ist.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht

Für viele interessant dürfte das TerraTec VoiceSystem Office+ zum Sparpreis sein. Das Paket enthält IBMs ViaVoice 98 Office Edition Spracherkennungssoftware, eine PCI-A3D-Soundkarte und das Office-Paket StarOffice 5.0 für nur 149 Mark. Die Office Edition von ViaVoice 98 besitzt einen Grundwortschatz von 64.000 Wörtern (erweiterbar auf 128.000) und ein Backup-Lexikon von 320.000 Wörtern. Die Anbindung von digitalen und analogen Diktiergeräten ist möglich. Als Bonus ist das deutschsprachige "IBM-EDV-Sprachlexikon" diesem Paket beigefügt.

Speziell für den Spielefan bietet TerraTec die XLerate Pro für 179,- Mark. Sie unterstützt Aureals neuen A3D 2.0 3D-Soundstandard, erlaubt den Anschluß von vier Lautsprechern und bietet außerdem einen optischer Digitalausgang. Über den optischen Digitalausgang (S/PDIF) der XLerate Pro können Sounds völlig verlustfrei mit einem MiniDisc oder DAT-Rekorder aufgenommen werden, da die gängigen Samplefrequenzen von 32kHz, 44,1 kHz und 48kHz unterstützt werden. Der integrierte Wavetable-Synthesizer bietet ein 4MByte Sample-Set und einen Effektprozessor. Die Karte kann zudem eine Wavetable-Tochterplatine erweitert werden, falls die gebotene MIDI-Qualität nicht ausreicht.

Das SoundSystem DMX ist mit 279,- DM etwas teurer, kommt dafür aber auch mit zwei Audio-Ausgängen und acht Audio-Eingängen, fürs Mikrofon, einem optionalem Radio-Modul, einem Voice-Modem, einem zusätzlichen Wavetablemodul und gleich zwei CD-Laufwerken (z.B. Brenner und CD-ROM). Ein S/PDIF (optisch und coaxial) Ein- und Ausgang rundet die Feature-Liste ab.

TerraTecs EWS64 XXL ist eine Weiterentwicklung des Audiokarten-Bestsellers EWS64. Neben Digital I/O, 64stimmigem Sampling und Effekten bietet die Karte zusätzlich die DSP-Einheit des microWAVE XT-Synthesizers und zahlreiche weitere Verbesserungen. Das AudioSystem EWS64 XXL ist ab sofort im Fachhandel für 1.888,- DM zu bekommen.

TerraTecs EWS 88MT Harddiskrecording-System bietet erschwingliches HD-MultiTracking mit 8 Ein- und Ausgängen für analoges Audio-Equipment, durchgehender Verarbeitung der Audiodaten mit 24Bit bei bis zu 96kHz Auflösung von den Wandlern bis zum Treiber, MIDI I/O sowie Digital-Schnittstellen im S/PDIF-Format. Für rund DM 1.000,- DM ist die PCI-Karte jetzt erhältlich.

Die TerraTV Radio+ soll Radio und Fernsehen auf dem PC ermöglichen. Die TV-Tunerkarte ermöglicht den Empfang beliebiger Radio- oder Fernsehsender sowie das Blättern durch Videotextseiten. Eine Multisendervorschau zeigt zudem eine schnelle Übersicht über bis zu 64 Programme gleichzeitig. Die TerraTVRadio+ Software ist mit einer Aufnahmefunktion für Einzelbilder und Videosequenzen ausgestattet. Der Radioempfänger bietet neben RDS zum Empfang Radiotext, Programmtyp, Zeit, Verkehrsmeldungen, Sendername und weitere Zusatzinformationen. Intels Intercast Technologie wird ebenfalls unterstützt, so daß Webseiten zum Fernsehprogramm geliefert werden können. Auf der Karte findet sich ein Brooktree-Chip. Die TerraTV Radio+ gibt es ab Mai/Juni für 299,- DM im Handel.

Mit DAB2PCI bietet TerraTec digitales Radio am PC. Die ab dem 2. Quartal 99 erhältliche Radiokarte ermöglicht es, die empfangenen Radioprogramme zeitgesteuert, analog, digital oder auch als MPEG Layer III (MP3) aufzuzeichnen. Bei den Datendiensten werden PAD (Programme Associated Data), Dynamik Label bis zu 128 Zeichen und HTML-Seiten als Non-PAD unterstützt. Zusätzlich bietet die DAB2PCI Soundkartenfunktionalität mit DirectSound Hardware-Beschleunigung und 64stimmigem Wavetable. Der Preis ist noch nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Y25f-10 144 Hz für 159€)
  2. (u. a. Anno 1800 - Sonderausgabe für 33€ und Fast & Furious 6 Steelbook für 4,99€)
  3. 249,99€ + 5€-Versand (USK 18) - Bestpreis!
  4. (aktuell u. a. Corsair T1 Race 2018 in diversen Farben für 229,90€ + Versand. Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

IAA 2019: PS-Wahn statt Visionen
IAA 2019
PS-Wahn statt Visionen

IAA 2019 Alle Autobosse bekennen sich auf der IAA zur Nachhaltigkeit, doch auf den Ständen findet man weiterhin viele große, spritfressende Modelle. Dabei stellt sich die grundsätzliche Frage: Ist das Konzept der Automesse noch zeitgemäß?
Eine Analyse von Dirk Kunde


    Umwelt: Grüne Energie aus der Toilette
    Umwelt
    Grüne Energie aus der Toilette

    In Hamburg wird in bislang nicht gekanntem Maßstab getestet, wie gut sich aus Toilettenabwasser Strom und Wärme erzeugen lassen. Außerdem sollen aus dem Abwasser Pflanzennährstoffe für die Landwirtschaft gewonnen werden. Dafür müssen aber erst einmal die Schadstoffe aus den Gärresten gefiltert werden.
    Von Monika Rößiger

    1. Fridays for Future Klimastreiks online und offline

      •  /